Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Projektmanagerin für PP LIVE am Kölner Standort

Jasmina Hasikic kehrt nach drei Jahren zu PP LIVE zurück. Als Projektmanagerin unterstützt sie nun das Kölner Team um Standortleiter Patrick Birkenfeld im operativen Geschäft.

Bereits zwischen 2013 und 2014 war die 27-jährige als Projektmanagerin für das Frankfurter Büro der Agentur für Livekommunikation im Bereich POS-Marketing tätig.

Auch auf dem Gebiet des Veranstaltungsmanagements kann Jasmina Hasikic praktische Erfahrungen bei der Planung und Durchführung verschiedener Eventformate vorweisen. Ihr Event-Know-how hat sie in der Zwischenzeit unter anderem bei der Stadthalle Offenbach Veranstaltungs GmbH weiter ausgebaut. Dort war sie als Eventmanagerin verantwortlich für die Planung und Durchführung verschiedener Konzerte und Events.

Info: www.pp-live.com

Jasmina Hasikic (Foto: PP LIVE)

insglück verstärkt sich mit Senior Project Managerin

Bereits seit dem 1. Januar 2017 ist Özlem Roden neue Senior Project Managerin bei insglück in Berlin. Mit ihrer Expertise in den Bereichen Livekommunikation, Storytelling und Eventmarketing wird Özlem Roden bei insglück die Projektleitung und Kundenbetreuung von nationalen und internationalen Kunden und Events sowie die Beteiligung an Pitches aktiv vorantreiben.

Von 2008 bis heute hat Özlem Roden Branchenerfahrungen als Projektleitung Events und Incentives sowie Corporate Media Producerin für namhafte Kunden wie Porsche Deutschland, Porsche Design Group, Volkswagen, Opel, Audi, Samsung Electronics, Huawei Technologies und Evonik gesammelt.

Özlem Roden hat Jura an der Universität Köln und Rechtswissenschaften an der Fernuniversität Hagen studiert. Darüber hinaus absolvierte sie erfolgreich einen Abschluss im Bereich „Drehbuch“ an der Internationalen Filmschule Köln  (ifs) und arbeitete knapp zehn Jahre lang als Drehbuchautorin bei Fernsehsendern und TV-Produktionsunternehmen wie WDR, RTL, Pro 7, Sat 1, Ufa, Constantin Entertainment, filmpool, Action Concept und TVT-media.

Info: www.insglueck.de

Özlem Roden (Foto: Stefan Wernz)

Matt Circus vergrößert das Projektmanagement-Team

Bereits am 1. Januar ist Stephanie Bong als Projektleiterin zum Kernteam von Matt Circus gestoßen. Besonders in den Bereichen Lifestyle, Medien und PR hat die gelernte  Kommunikationskauffrau  und  studierte  Betriebswirtschaftlerin in den  vergangenen sechs  Jahren Erfahrung gesammelt. Dabei war sie als Managerin PR &  Lifestyle  Cooperations  bei  Peek  &  Cloppenburg  in  Düsseldorf  beispielsweise für  B2B-, B2C- und Presse-Events rund um die Mercedes-Benz Fashion Week Berlin  verantwortlich.  Hier  arbeitete  sie  unter anderem intensiv  mit  Designern  wie  Marc  Jacobs, Stella McCartney, Zac Posen sowie Tommy Hilfiger zusammen und realisierte in Kooperation mit IMG zahlreiche Runway-Inszenierungen. Weitere Kooperations-Formate gestaltete sie mit Warner Brothers, 20 Century Fox, Douglas und der Vogue. 

Info: www.mattcircus.com

Stephanie Bong (Foto: Matt Circus)

Zwei neue Mitarbeiter für die Agentur livewelt

Mit Christina Hagenkort vergrößert die Gütersloher Agentur livewelt ihr Team im Bereich der Livekommunikation. Als erfahrene Projektmanagerin, die zuletzt in Hamburg bei Wilkenwerk tätig war, ist sie seit dem 1. Februar 2017 bei livewelt beschäftigt. Nach ihrem Studium im International Leisure Management an der NHTV in Breda / Niederlande, hatte Hagenkort weitere internationale Berufserfahrung im Projektmanagement für Livekommunikation und Entertainment in Kapstadt bei Oyster King / Hospitality Affairs sammeln können.

Als zweiter Neuzugang ist Kristin Przyklenk zu livewelt gestoßen. Sie absolvierte ihr Studium in den Bereichen Medienwissenschaften, Anglistische/Amerikanistische Literatur- und Kulturwissenschaften und war in den vergangenen Jahren überwiegend im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit aktiv. Przyklenk übernimmt bei livewelt die Assistenz der Geschäftsführung und wird zusätzlich im Bereich Marken-Kommunikation unterstützen.

Info: www.livewelt.de

Christina Hagenkort (Foto: livewelt)

Sophie-Marie Gruber leitet eventsofa Österreich

Die Location-Plattform eventsofa will nach einem erfolgreichen Jahr 2016 nun ihre Internationalisierung vorantreiben. Seit Januar leitet Sophie-Marie Gruber den österreichischen Ableger des Unternehmens. Auf dem deutschen Markt etablierte sich eventsofa mit einer konstant wachsenden Anbieterzahl: „Mit mehr als 8.000 eingetragenen Locations ist eventsofa das stärkste Eventlocation-Portal in Deutschland”, berichtet Stefanie Jarantowski, die das Unternehmen vor fünf Jahren gründete.

Bei der Produktentwicklung setzt eventsofa auf die hauseigene Kompetenz. „Als Technologie-Unternehmen besitzen wir im Gegensatz zu vielen anderen Location-Portalen eine eigene Produktentwicklung. Nur dadurch profitieren unsere Kunden von innovativen Werkzeugen für ihre Location-Vermarktung”, so Stephan Schmidt, CTO bei eventsofa. 

Im letzten Jahr (Januar 2016 bis Januar 2017) verzeichnete das Unternehmen ein Wachstum von mehr als 60 Prozent. Außerdem wurden im letzten Jahr 19.606 Events über eventsofa platziert und allein im Januar 2017 mehr als 200.000 Website-Besuche von Veranstaltern getätigt. Vermehrte Anfragen österreichischer Locationbesitzer haben nun gezeigt, dass das Interesseauch außerhalb von Deutschland besteht. Mit dem Relaunch im 1. Quartal 2017 startet daher eventsofa Österreich neu. Dabei bekommt die Website nicht nur ein frischeres Design, neue Features sollen das Suchen und Gefundenwerden auf der Plattform noch weiter verbessern. 

Seit Januar 2017 leitet Sophie-Marie Gruber die Internationalisierung des Berliner Startups. Die Österreicherin ist schon seit einiger Zeit Teil des eventsofa Teams und steht voll und ganz hinter den Werten des Unternehmens. „Technische Kompetenz, Flexibilität und Erfahrung in der Eventbranche zeichnen uns aus, doch auch die menschliche Komponente kommt dabei nicht zu kurz. Der persönliche Kontakt zu den Locations ist eine unserer größten Stärken. Als gebürtige Steirerin ist Österreich da natürlich mit einem gewissen Heimvorteil für mich verbunden. Aber das ist nur der Anfang. Allein für 2017 stehen noch zwei weitere Länder für die Internationalisierung an”, verrät Sophie-Marie Gruber.

 

Info: www.eventsofa.de

 

Sophie-Marie Gruber (Foto: eventsofa)