Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Guest-One präsentiert neue Webseite

Die Wuppertaler Experten für Teilnehmermanagement und Gästeorganisation von Guest-One blicken auf ein erfolgreiches erstes Quartal 2017: Nach den drei durchgeführten Eröffnungsveranstaltungen für die Elbphilharmonie und weiteren Events präsentiert Guest-One jetzt zudem eine neue Webseite. Rund fünf Jahre nach der letzten großen Überarbeitung tragen die Experten für Teilnehmermanagement und Gästeorganisation damit den dynamischen Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Rechnung. „Die Technologien entwickeln sich kontinuierlich weiter, und diese verbesserten Möglichkeiten nutzen wir nun konsequent aus“, erläutert Oliver Maître, einer der drei Guest-One-Geschäftsführer, die Hintergründe des Auftritts. 

Eine klare inhaltliche Gliederung in die Navigationsbereiche Leistungen, Projekte, G1 und Blog repräsentiert die Informationsbedürfnisse der Kunden. Eines der Hauptziele der Neuentwicklung war es zudem, einen informativen Overkill zu vermeiden. „Als Premium-Dienstleister haben wir in den zurückliegenden Jahren derart viele repräsentative Events betreut, dass wir uns bei den Projekten auf wenige Referenzen fokussiert haben“, macht der Guest-One-Geschäftsführer Marcel Schettler deutlich. Mit der klaren Ausrichtung auf Aktualität finden sich deshalb unter „Projekte“ neben neuen Case-Studies nur Referenzen der letzten beiden Jahre. Vor dem Hintergrund vermehrter Anfragen aus dem europäischen Ausland hat Guest-One die neue Webseite auch in englisch veröffentlicht. 

In diesem Jahr zeichnete Guest-One nicht nur für das Teilnehmermanagement und die Gästeorganisation der drei Eröffnungsveranstaltungen der Hamburger Elbphilharmonie verantwortlich, sondern auch für Greenyard Foods im Rahmen der Messe Fruitlogistica in Berlin. Darüber hinaus betreuten die Wuppertaler die Call Center World in Berlin – die europäische Leitmesse der Call Center Branche – und waren in Marseille für das FTTH Council, einem Interes- senverband internationaler Anbieter hochwertiger Glasfasertechnik, tätig. Parallel dazu erfreut sich auch das Tool eventry wachsender Beliebtheit. Mit der Essener thyssenkrupp AG entschied sich ein weiterer Kunde für den Einsatz des Multi-Event-Tools. Um die kommenden Veranstaltungen für die neuen Kunden in bewährter Weise zum Erfolg zu führen, hat die Geschäftsführung von Guest-One für das Projektmanagement und die Entwicklung je einen neuen Mitarbeiter eingestellt. Die Zahl der Beschäftigten beträgt nun 26.

 

Info: www.g1.de

 

(Screenshot: Guest-One)

 

Panasonic führt erweiterten Austauschservice ein

Mit der neuen „Vorab-Gerätetausch-Garantie“ profitieren Panasonic Kunden ab sofort von einem besseren Support für professionelles Display-Equipment von Panasonic. In Zusammenarbeit mit seinem autorisierten Service-Partner erweitert Panasonic die Garantieleistungen seiner gesamten Produktlinie professioneller Displays. Die „Vorab-Gerätetausch-Garantie“ (Permanent-Tausch) tritt an Stelle der bisherigen „Return to Base“ Garantie, bei der Kunden das Gerät einsenden mussten und es repariert zurück bekamen. 

Die neue Garantieleistung gilt für alle professionellen Displays, die ab Februar 2017 verkauft werden. Dank des neuen Service sollen Panasonic Kunden innerhalb von zwei Werktagen ein permanentes Austauschgerät bekommen. „Kunden registrieren ihr Gerät und stellen dann entweder online, per Telefon oder via Email eine Reparaturanfrage“, sagt Donald Maidment, Head of Service bei Panasonic. „Der erweiterte Austauschservice (Advanced Swap Service) wird Standard. Jedoch bieten wir optional auch die Return to Base Garantie weiterhin an. Manche Kunden bevorzugen diese Option.“

 

Info: www.business.panasonic.eu

Innovative Kommunikationslösungen mit „Sennheiser for Business“

Auf der diesjährigen CeBIT hat Sennheiser mit „Sennheiser for Business“ ein umfassendes Portfolio innovativer Produkte für den Unternehmensmarkt vorgestellt. Es umfasst Lösungen in den vier Kernbereichen „Individuelle Kommunikation“, „Meetings und Konferenzen“, „Präsentationen“ sowie „Besucherführung und Hörunterstützung“. Mit Sennheiser for Business will der Audiospezialist veränderten Anforderungen in der Unternehmenswelt begegnen, die durch die Etablierung digitaler und mobiler Technologien hervorgerufen werden und den Bedarf an hochwertigen Audiolösungen steigern. Das Sennheiser for Business Portfolio umfasst kabelgebundene und kabellose Headset-Lösungen, eine Reihe an anspruchsvollen Konferenzsystemen – sowohl portabel als auch fest-installiert – Mikrofonsysteme, die speziell auf Sprachanwendungen optimiert wurden, sowie Besucherführungs- und Informationssysteme.

„In der Geschäftskommunikation wachsen einzelne Bereiche kontinuierlich zusammen – was früher getrennt war, interagiert heute nahtlos miteinander“, so Dr. Jürgen Wulf, Sales Director System Integration D|CH. „Aus diesen Interaktionen lassen sich leistungsfähige Synergien schaffen, die nicht nur die Produktivität, sondern auch das Wohlbefinden der Mitarbeiter im Büro entscheidend beeinflussen können – mit Sennheiser for Business trägt die Audio-Ausstattung zur Wertschöpfung bei.“

Sennheiser hat auf der Messe das neueste Mitglied des TeamConnect Wireless-Portfolios aus drahtlosen Konferenzlösungen für Online-Meetings vorgestellt, das TeamConnect Wireless Tray-M Set. Diese kompaktere Konfiguration des TeamConnect Wireless-Systems aus zwei statt vier Satelliten eignet sich für fest eingerichtete Konferenzräume und ad hoc Meetings mit bis zu 12 Teilnehmern.

Mit seinem preisgekrönten Design bietet das tragbare, drahtlose Konferenzsystem beste Klangqualität für Online-Meetings. Es lässt sich simpel einrichten und ermöglicht innerhalb von Sekunden den Beginn eines Online-Meetings mit starken Klangeigenschaften in jedem Raum. Das neue Tray-M Set vereint all diese Vorteile in einer optisch ansprechenden Lösung mit zwei tragbaren Satelliten die in der eleganten Lade- und Basisstation geladen werden. Das System bietet zudem mit Bluetooth, USB oder einem 3,5mm Klinkenanschluss zahlreiche Verbindungsoptionen für Mobilgeräte, Laptops oder PCs – und damit genügend Flexibilität für die Vielzahl der Ansprüche von Unified Communications.

Info: www.sennheiser.de

TeamConnect Wireless Tray-M (Foto: Sennheiser)

Spark-Collaboration Tool von Cisco für Meetings

Cisco Spark integriert häufig genutzte Kommunikationswerkzeuge wie Chat, Video, Telefonie und Content Sharing in einer Anwendung. Diese ist unabhängig von Gerät und Betriebssystem, also für Windows, iOS, Android und als Web-Client verfügbar. Das App fügt sich nativ in die Umgebung von Cisco Videoendgeräten ein. So kann jedes System durch automatische Anmeldung über Spark auf dem Smartphone gesteuert werden.

Die Anwendung lässt sich über offene Programmierschnittstellen (APIs) und Bots erweitern und anpassen. Unter https://depot.ciscospark.com stehen bereits verschiedene Integrationen und Bots von Cisco und Drittanbietern zur Verfügung. Dazu zählen zum Beispiel Box, Dropbox, GitHub, Google Drive, Jira, OneDrive, Salesforce Alerts, Twitter, SmartSheet, Splunk, ServiceNow sowie verschiedene Übersetzungstools und Wörterbücher. Die Integrationen, Bots und einfach zu nutzenden APIs lassen sich individuell an die bestehenden Prozesse und Workstreams anpassen.

Cisco Spark Meetings lassen sich nun in einem virtuellen Arbeitsraum, den Spark Space, planen und innerhalb der App durch einen Klick starten. Während des Meetings werden die Namen der Teilnehmer angezeigt und es stehen verschiedene Funktionen wie Stumm- oder Lautschalten zur Verfügung. Auch WebEx-Konferenzen können nun innerhalb von Cisco Spark aufgesetzt, gestartet und abgehalten werden. Noch schneller geht dies mit einem persönlichen virtuellen Raum, der unter einer einfachen, festen Web-Adresse immer verfügbar ist.

Neu sind auch Whiteboard-Funktionen in der Spark App – sie bietet gleichzeitiges Whiteboarding durch viele Teilnehmer. Diese können gleichzeitig von überall Inhalte erstellen und bearbeiten. Dabei geben sie von jeder Cisco Spark App aus Inhalte in das digitale Whiteboard ein, egal ob via Smartphone, Tablet, Laptop – oder mit dem neuen Spark Board. Dabei sorgt eine Ende-zu-Ende-Verschlüsslung für optimale Sicherheit. Zudem lässt sich die Sitzung jederzeit durch eine Videokonferenz erweitern.

Das neue Cisco Spark Board ist ein Cloud-basiertes digitales Whiteboard mit 55 oder 70 Zoll Bildschirmdiagonale und 4K-Auflösung, 4K-Kamera sowie intelligenten Mikrofonen und Lautsprechern. Es verfügt über Funktionen für Videokonferenzen, Teilen von Inhalten, Präsentationen und Whiteboarding. Durch die drahtlose Vernetzung physikalischer und virtueller Konferenzräume mit kontinuierlichem Workflow lässt sich die Cisco Spark-Plattform in Meeting-Räume erweitern. Damit reißen Workflows nicht mehr ab und erstellte Inhalte können vor, während und nach den Meetings weiterbearbeitet oder geteilt werden. Die Inhalte werden dabei automatisch gespeichert. Zudem verfügt die Lösung über die intuitiv nutzbare, bekannte Spark-Oberfläche, die mit dem Finger oder einem speziellen Stift bedient werden kann.

Cisco Spark Proximity ermöglicht die automatische drahtlose Vernetzung der auf einem Mobilgerät installierten App mit einem Cisco Spark-Raumsystem. Dies funktioniert, sobald der Mobil-Nutzer den Raum betritt. Mit Proximity wird der Spark Client auf dem Handy von jedem Spark Board oder anderem Cisco-Videogerät automatisch erkannt, sobald er in der Nähe ist. Das Feature lässt sich aktivieren und deaktivieren. Desktop-Geräte und Web-basierte Anwendungen können manuell mit dem Raumsystem verbunden werden.

Info: www.cisco.com

Spark (Fotos: Cisco)

Spezialtüll Holo-Gauze für 3D-Anwendungen

Von dreidimensionalen Bühnenbildern über Projektionsmapping bis hin zu Hologrammeffekten - Holo-Gauze bietet diverse Einsatzmöglichkeiten in 3D-Anwendungsverfahren. Seit kurzem befindet sich der ultratransparente, hochreflektierende und polarisationserhaltende Projektionstüll exklusiv im Vertrieb von Gerriets. Holo-Gauze kann in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt werden und eignet sich unter anderem für Theaterproduktionen, In- und Outdoorfestivals,  Produkteinführungen und -präsentationen, Museums- und Ausstellungsinstallationen oder auch für die Kreation von virtuellen 3D-Welten sowie für Echtzeit-Effekte in Film und Fernsehen.

Das Material wurde bereits bei prestigeträchtigen Veranstaltungen genutzt. So konnte der 3D-Projektionstüll beispielsweise beim Lady Gaga Tribute für David Bowie bei den Grammy Awards 2016 live erlebt werden. Beyoncé inszenierte ihre Bühnenshow bei den Grammy Awards 2017 mithilfe des Spezialtülls. Samsung setzte im September 2016 bei der Produkteinführung der neuen Smartwatch Gear S3 auf Holo-Gauze und präsentierte den Zuschauern die Uhr erstmals als 3D-Projektion.

Info: www.gerriets.com

Samsung-Präsentation (Foto: PRG)