Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

ET inszeniert Auftritt von John Deere auf der Agritechnica

Viele wiederverwendbare Komponenten in einem maximal modularen und flexiblen System, gestaltet aus zahlreichen Holzelementen – dies sind die wichtigsten Besonderheiten des Messeauftritts, den die ET Global Exhibit Group für John Deere realisierte. ET setzte die über 80 Maschinen des Unternehmens auf der diesjährigen Agritechnica als Teil der knapp 5.500 Quadratmeter großen Messepräsenz in Szene. Im Fokus stand dabei das Thema „Nachhaltigkeit.

Entsprechend bestehen 90 Prozent des Messeauftritts aus wiederverwendbaren Materialien. Dies erreicht ET durch exakte Planung und Logistik der zum Einsatz kommenden 22 LKW und 20 Vans mit Produkten. Die Messekonzepte der Taunussteiner sind durch ihren modularen Aufbau stets skalierbar, so dass Stände in unterschiedlichem Umfang je nach Messebedarf aufgebaut werden können. Das Besondere beim aktuellen Projekt: Das kundeneigene Standsystem ergänzt die von ET gelieferten Systemelemente vollkommen.

Das Design ist geprägt vom natürlichen Rohstoff Holz und soll so das Einsatzfeld der Landmaschinen widerspiegeln: draußen in der Natur. Echtholz Eiche und verschiedene Holzwerkstoffe ergeben im Gesamtbild einen natürlichen Look und sind Eyecatcher zugleich. Für John Deere-Fans ist eigens ein Shop mit 18 Meter langer Empfangstheke im Stand integriert, die im Stil eines Kühlergrills gestaltet ist. Der 100 Quadratmeter große VIP-Bereich und ein Forum mit Bühne runden den Auftritt ab.

ET setzt seit seiner Gründung 1968 auf nachhaltige Konzepte – das Unternehmen bot als eine der ersten Messefirmen System-Stände zum Mieten an. „Dieser Gedanke spielt auch weiter eine wichtige Rolle. Mit den modernen Möglichkeiten der Logistik und Planung können wir Projekte noch passgenauer realisieren und Teile wiederverwenden. Besonders stolz sind wir auf den John Deere Supplier Award, den wir in diesem Jahr gewonnen haben“, erklärt Thilo Specht, Senior Executive Consultant der ET Global Exhibit Group.

 

Info: www.etglobal.com

 

ET inszeniert Auftritt von John Deere auf der Agritechnica (Fotos: ET)

Jazzunique setzt Taschen und Rucksäcke von FOND OF in Szene

Vom 2. bis 4. September fand die Internationale Lederwarenmesse I.L.M. Summer Styles in Offenbach am Main statt. Unter den rund 300 internationalen Ausstellern war auch die junge Marke „FOND OF“ vertreten, die ihre Taschenkollektion mit Hilfe eines offen gestalteten, flexiblen Standkonzepts präsentierte. Für das Design und die Inszenierung des Messeauftritts zeichnete sich die Frankfurter Agentur Jazzunique verantwortlich.

2010 kam FOND OF, damals als ergobag, mit einer klaren Zielsetzung auf den Markt: Angestrebt wurde nichts weniger als die Revolutionierung der Schultasche. Mittlerweile vertreibt FOND OF ein breites Portfolio an Taschen und Rucksäcken in mehr als 35 Ländern und wurde 2017 mit dem Deutschen Gründerpreis ausgezeichnet. Insgesamt acht Marken befinden sich aktuell im Sortiment von FOND OF, von denen Jazzunique vier auf der I.L.M. in Szene setzte.

Die Marken „Affenzahn“, „ergobag“, „satch“ und „Aevor“ unterscheiden sich teilweise deutlich hinsichtlich ihres Designs und der anvisierten Zielgruppe, die von Klein- und Schulkindern bis zu urbanen Digital Natives reicht. Dementsprechend gestaltete sich auch die Konzeptionierung des FOND OF Messestands, der sowohl die einzelnen Marken individuell in Szene setzen sollte als auch ein klar ersichtliches, übergeordnetes Corporate Design benötigte.

Als räumliche Klammer fungierte ein orangener Rahmen, der die einzelnen Produkt- und Kommunikationsflächen verbindet, ohne die Präsenz der einzelnen Marken zu mindern. Weiterhin wurden die einzelnen Präsentationsflächen und Standelemente so flexibel wie möglich konzeptioniert, denn der Stand in der Offenbacher Messehalle soll über mehrere Jahre zum Einsatz kommen und dient alle sechs Monate als Präsentationsfläche für ein neues Sortiment von FOND OF.

Jazzunique realisierte diese besonderen Anforderungen unter anderem durch Lochwände mit Holzstiften für individuell platzierbare Kisten, Regalböden oder Hänger, mehrere, über die Standfläche verteilte Kuben, die sowohl zu Präsentationszwecken als auch zum Sitzen oder als Stauraum dienen, sowie durch weitere, flexible Holzelemente, Ledercouches und mehr. Auf diese Weise entstanden auf dem FOND OF Messestand offene, freundliche und flexibel anpassbare Räume, in denen die aktuellen wie zukünftigen Kollektionen wirken können.

 

Info: www.jazzunique.de

 

Messestand FOND OF auf der I.L.M. (Foto: Jazzunique)

 

Erfolgreicher Start für das Samsung Galaxy Studio

Täglich 4.000 Besucher kann das Samsung Galaxy Studio in Frankfurt seit der Eröffnung im Durchschnitt verzeichnen. Seit September können Neugierige in der Erlebniswelt auf der Frankfurter Zeil 119 montags bis samstags von 10 bis 20 Uhr Produkte wie das Galaxy Note8, die Gear Sport, Gear Fit2 Pro und Gear IconX mit all ihren Funktionen ausprobieren. Einmal die Woche lädt Samsung beim Galaxy Friday außerdem zu ganz besonderen Veranstaltungen ein.

Mario Winter, Director Marketing IT & Mobile Communication Samsung Electronics GmbH, ist höchst zufrieden mit dem erfolgreichen Start des Samsung Galaxy Studio: „Wir gehen mit dem Galaxy Studio einen ganz neuen Weg – weg vom Verkauf, hin zum Kundenerlebnis. Die unvergesslichen Erfahrungen im Galaxy Studio schaffen eine positive Verbindung zwischen den Nutzern, unseren Produkten und der Marke Samsung.“

Das Frankfurter Galaxy Studio ist – neben einer Filiale in Tokio – das weltweit zweite Studio seiner Art. Besucher können auf 735 Quadratmetern Produktneuheiten wie das Galaxy Note8, die Gear Sport, Gear Fit2 Pro und Gear IconX ausprobieren. An VR-Stationen rasen Besucher mit 130 km/h durch einen Eiskanal, erkunden als Drache das Mittelalter oder manövrieren im Kajak durch Stromschnellen. Darüber hinaus können Besucher auch erleben, wie das Smartphone in Kombination mit Samsung QLED TV, AddWash Waschmaschine oder Family Hub 2.0 Kühlschrank zur Steuerung im Internet of Things wird. In der Customer Service Plaza im Untergeschoss reicht das Angebot von der Mail-Kontoeinrichtung über die Display-Reparatur bis zur großen Zubehörauswahl.

 

Info: www.samsung.de/galaxy-studio

 

Samsung Galaxy Studio (Foto: Samsung)

mac realisiert Messestand von Werner & Mertz Professional auf der CMS

Auf der diesjährigen CMS in Berlin, der Leitmesse für die Reinigungsindustrie, widmete sich der Auftritt von Werner & Mertz Professional dem Thema „Nachhaltigkeit“. mac war mit der Konzeption und Umsetzung des Standes beauftragt worden.

Große blaue und grüne Ringe, die den Stand umschlossen, waren bereits von weitem erkennbar: Sie sollten den nachhaltigen Kreislaufgedanken symbolisieren, nach dem der Mainzer Reinigungsmittelhersteller seine Produkte entwickelt. Der grüne Ring steht dabei für den biologischen Kreislauf – etwa für regenerative Rezepturen und Inhaltsstoffe der Produkte – der blaue Ring für den technischen Kreislauf – für Verpackungen aus Recyclat. Werner & Mertz setzt bei allen green care Professional- Produkten eine Flasche aus 100 Prozent HDPE-Recyclat mit Ausgangsmaterial aus dem Gelben Sack ein.

 

Aber nicht nur die Verpackungen der Reinigungsmittel sind recyclingfähig, auch Teile des Messestandes von Werner & Mertz Professional sind für die mehrmalige Nutzung auslegt: Einige Bestandteile, beispielsweise die Einbauten und die Ringe, sind wiederverwendbar und sind über die letzten vier Jahre immer wieder bis zum nächsten Einsatz in der mac- Zentrale in Langenlonsheim eingelagert worden. Trotz des mehrmaligen Einsatzes bietet das von mac entwickelte Standkonzept die Möglichkeit, die vier Präsentationsflächen des Standes jedes Mal flexibel neu zu gestalten und so die neuesten Produkte und Innovationen vorzustellen.

 

In diesem Jahr zeigte der Mainzer Reinigungsmittelhersteller den Fachbesuchern beispielsweise das Reinigungs- und Dosiersystem Quick & Easy mit integrierter digitaler Anwendungsplattform: Alle Quick & Easy-Produktetiketten sind mit einem QR-Code versehen, der Zugriff zu Anwendungsvideos für verschiedene Bereiche bietet, beispielsweise in Hotelzimmern oder Klassenräumen. Die Videos veranschaulichen die Reinigungsprozesse, und dienen dazu, typische Anwendungsfehler zu vermeiden. Dieser digitale Lösungsansatz wurde auch am Messestand aufgriffen: Zusätzlich zu den realen Exponaten, also Reinigungsmitteln, konnten die Besucher über am Stand angebrachte QR-Codes weitere Informationen abrufen: „Dieses Zusammenspiel mit digitalen Elementen spiegelte die moderne und innovative Ausrichtung von tana-Chemie wieder“, erläutert mac-Designerin Sabine Wagner das Konzept.

Doch auch auf das persönliche Gespräch am Messestand legte tana-Chemie viel Wert. Dementsprechend standen auf der ganzen Ausstellungsfläche Stehtische bereit, an denen das Standpersonal Fragen zu den einzelnen Produkten direkt an Ort und Stelle beantworten konnte. Für ausführlichere Gespräche diente die Meeting-Area im oberen Teil des Doppelstock-Standes. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der diesjährigen CMS, unser Stand war durchgehend stark frequentiert. Ein großes Lob geht dabei auch an die messeexperten von mac. Dank der gelungenen Umsetzung des Messestandes konnten wir unsere Philosophie und unsere Innovationen bestmöglich präsentieren“, resümiert Frank Vancraeyveld, Geschäftsführer der Professional-Sparte der Werner & Mertz Gruppe und CEO von tana-Chemie.

 

Info: www.mac.de

 

Werner & Mertz Professional auf der CMS (Fotos: tana-Chemie/ Werner & Mertz Professional)

Atelier Seitz realisiert Stand von Steitz Secura auf der A+A

Atelier Seitz hat für die Traditionsmarke Steitz Secura das neue, innovative Markenbild mit der Kampagne „spuren.hinterlassen.com“ in der dreidimensionalen Welt eines Messestandes inszeniert. Steitz Secura ist spezialisiert auf die Herstellung von Sicherheitsschuhen.

Im Mittelpunkt der Standarchitektur steht ein schwarzer Kubus, auf dem die beleuchtete, rote Markenpräsentation wie farbige Scheinwerfer über einem dunklen Theatervorhang wirkt. Der stilisierte Vorhang öffnet sich an einer Standecke, in imposanter Breite und voller Bauhöhe, über zwei Stockwerke, mit einer raumgreifenden szenografischen Geste: Sie bringt das Fachpublikum auf die Bühne der Markenwelt von Steitz Secura.

 

Durch den optischen Vorhang eröffnet sich für die Besucher der Blick auf eine konisch zulaufende Treppe in den zweiten Stock. Eine Treppe, auf der Spuren hinterlassen werden. Das Highlight des Markenfoyers bildet eine skulpturale Inszenierung aus 600 schwebenden Elementen, deren untere Reihen einer optisch schwerelosen Produktpräsentation dienen. „Das ist keine Messe-Präsentation. Das ist Kunst“, so Thomas Wagner, Marketingleiter bei Steitz Secura.

 

In einem Bogen verläuft die Vertikale der Skulptur und scheint wie ein Schwarm in das obere Stockwerk zu entschwinden. Je nach Betrachtungswinkel bilden die Einzelelemente einen Farbverlauf von Rot nach Weiß. Durch den speziell entwickelten Algorithmus, der sowohl die Neigung der Platten, als auch die horizontale und vertikale Bewegung steuert, spielt die Skulptur auf den menschlichen Skelettapparat an. Jedes Skelettbauteil hängt vom anderen ab und gibt in Folge die Bewegung des nächsten vor.

Die einzelnen Produkttablare der Skulptur stellen die abstrahierten Bestandteile des Bewegungsapparates dar und verkörpern die Doppel-S-Form der Wirbelsäule. Im Erdgeschoß erlauben drei zusätzliche offene Seiten spannende Einblicke in die Bühnenarchitektur von Steitz Secura: Hinter den Kulissen erleben die Besucher eine Weltpremiere im Bereich der dynamischen Fußvermessung und Schuhproduktion: Auf Basis eines 3D-Fuß-Scans werden für die teilnehmenden Besucher auf dem Messegelände individuelle Sicherheitsschuhe gefertigt.

Die Inszenierung, angelehnt an die Theaterwelt, wurde auf 302 qm zweigeschossig umgesetzt und auf der Fachmesse A+A 2017 präsentiert.

 

Info: www.atelier-seitz.de

 

Steitz Secura auf der A+A (Fotos: Atelier Seitz)