Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

AV-Installationen in der Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg

Die Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg (LFS) in Bruchsal ist eine der modernsten Aus- und Weiterbildungseinrichtungen bundesweit. Jährlich werden hier mehr als 6.500 Fach- und Führungskräfte geschult. Dabei setzt die Schulleitung auf eine moderne Lernumgebung, funktionale Gestaltung der Räume sowie auf professionelle Technik. Um den zeitgemäßen Anforderungen gerecht zu werden, entstanden drei neue Gebäude mit einer Nutzungsfläche von insgesamt 10.500 qm.

Die multi-media systeme AG, AV-Systemintegrator aus Walzbachtal, erhielt den Auftrag zur medientechnischen Ausstattung von insgesamt 19 Lehr-, Besprechungs- und Fachräumen sowie der Installation eines Digital Signage-Systems.

Jeder Raum ist nach den individuellen Anforderungen multifunktional mit unterschiedlichen Kommunikationstechniken und einer eigenen Mediensteuerung ausgestattet. Alle Projektoren und Displays sind über Scaler verbunden, die automatisch die jeweils richtige Auflösung auf die angeschlossenen Endgeräte liefern. Zur Übertragung von Full-HD 1080p@60Hz Audio- und Videosignalen erhielt jeder Raum individuelle Anschlussmöglichkeiten – Bodentanks, unter dem Tisch montierte Steckplätze oder integrierte Tischanschlussfelder. Die digitale Signalübertragung erfolgt über CAT-Strecken. Zur Gewährleistung einer hohen Ausfallsicherheit der drahtlosen Übertragungswege verfügen alle Räume zudem über einen kabelgebundenen Anschluss.

Die Bedienung der Technik erfolgt über Sieben-Zoll-Touchpanels, die mit einheitlicher Oberfläche gestaltet und mit den meist benötigten Szenarien vorprogrammiert sind. Das ermöglicht eine einfache und intuitive Handhabung für Jedermann.

In den zwei Hörsälen mit jeweils Platz für bis zu 170 Personen sind Großbildprojektoren, motorisch ausfahrbare 3,5 x 2,19 m Deckeneinbau-Leinwände sowie Beschallungsanlagen für eine hohe Sprachverständlichkeit installiert. Ein Hörsaal ist durch mobile Trennwandsysteme in drei Einheiten teilbar. Hier stehen fahrbare, interaktive 92-Zoll-Projektionen zur Verfügung, die bei Bedarf in anderen Räumen Verwendung finden oder sich nach einem Unterricht oder Vortrag leicht verräumen lassen. Zur variablen Nutzung von zwei Bereichen oder des gesamten Raumes können die technischen Komponenten zusammen- und zusätzliche Delay-Lautsprecher hinzugeschalten werden. In den neun Lernräumen kommen ebenfalls mobile 92-Zoll-Projektionen sowie drahtlose Präsentationssysteme zum Einsatz.

Vier Planübungsräume dienen der Taktikschulung für Führungskräfte. Mit je zwei 70-Zoll-Full-HD-Displays, an Deckenschwenkarmen montierten Videokameras und diversen Zuspielmöglichkeiten werden besondere Einsatzszenarien simuliert und die Teilnehmer mit Übungen auf das reale Geschehen vorbereitet.

Der Stabsraum ist der Konferenz- und Besprechungsbereich für Führungskräfte der Feuerwehreinsatzleitung. Hier werden wichtige Entscheidungen getroffen, die vor allem bei Schadensereignissen oder Katastrophenmeldungen eine schnelle Reaktion erfordern. Für eine effiziente interne und externe Kommunikation sowie dem hierfür benötigten Daten- und Medienaustausch ermöglichen sechs Tischanschlussfelder für digitale und analoge AV-Signale, zwei Projektoren, eine interaktive Projektionstafel und ein Display.

Die Medientechnik in den drei klassischen Besprechungsräumen besteht aus interaktiven 65-Zoll-Touchdisplays mit integrierten Lautsprechern sowie Tischtanks mit diversen Anschlussmöglichkeiten.

Acht Großdisplays im Foyer und anderen wichtigen Bereichen mit einem dahinterstehenden digitalen Informations- und Wegeleitsystem dienen der schnellen Orientierung im Gebäude und Außenareal sowie der Übermittlung von Neuigkeiten aus der Schulleitung, Unterrichtsänderungen oder Freizeitangeboten.

Verwendet werden hochwertige technische AV-Komponenten führender Hersteller wie Epson (Projektoren), Extron (Steuersysteme, Signalrouting und Touchpanels), Fohhn Audio (Lautsprechersysteme) und WolfVision (Kameras).

Info: www.wir-sind-public-viewing.de

Landesfeuerwehrschule (Foto: multi-media systeme AG)

Entertainment Technology Concepts entwirft den „Deserttruck“

Entertainment Technology Concepts hat ein LED-Fahrzeug kreiert. Nach Kundenwunsch wurde das Vehikel entworfen, das geländetauglich sein sollte und hochauflösende, weitreichende Bilder von Wassersportveranstaltungen überträgt. Die LED-Fläche misst eine Höhe von 2,40 Meter und eine Länge von 7,20 Meter und wurde auf einem MAN-Truck verbaut, der üblicherweise als Militärfahrzeug eingesetzt wird.

Der sogenannte „Deserttruck“ ist mit über zehn Tonnen zwar kein Leichtgewicht, aber universell einsetzbar. In der Wüste, im Schnee oder auch in flachem Wasser kann das Fahrzeug genutzt werden. Ausgestattet ist es beispielsweise mit eigener Stromversorgung und Funkenfänger.

Im Mietpark stehen weitere Fahrzeuge mit und ohne LED-Flächen bei ETC zur Verfügung, mit dem Partner Michaelis GmbH aus Erkrath können gesamte Außenproduktionen ausgestattet werden.

Info: www.etc-europe.com

Deserttruck (Foto: Entertainment Technology Concepts)

Artlife baut für die Lufthansa Group bei Großevent

Bei zwei großen Events an den Flughäfen Frankfurt und München hat die Lufthansa im Februar ihr neues Markendesign präsentiert. Schauplatz für die Veranstaltung in Frankfurt war der 25.000 qm große A 380 Hangar. Unter der Leitung der Agentur Eisele Communications hatte Artlife den Set- und Dekorationsbau in Frankfurt übernommen.

Anlässlich des 100. Geburtstags des Lufthansa Kranichs hatte das Unternehmen die Corporate Identity frisch gestaltet. Zur Vorstellung des neuen Erscheinungsbilds erlebten 3.000 Gäste in Frankfurt und München eine fulminante Inszenierung die unter dem Motto „Explore the New“ stand. Verantwortlich für das inhaltliche Konzept beziehungsweise dem Content der Multimediashow zeichnete die Münchner Agentur für Markenerlebnisse Avantgarde.

Aufgabe für Artlife war es, die bauliche Voraussetzung für die Markeninszenierung zu schaffen. Für das Setting passten die Hofheimer Eventbau-Experten den Veranstaltungsort entsprechend den Anforderungen an und lieferten individuelle Sonderbauten.

Info: www.artlife.eu

Lufthansa-Event (Foto: Lufthansa)

Mediasystem installiert Medientechnik in neuem Hamburger Luxushotel

An der Hamburger Außenalster ist am 19. März mit dem „The Fontenay“ ein Fünf-Sterne-Superior-Hotel eingeweiht worden. Das Reinbeker Unternehmen Mediasystem wurde mit der Installation der Beschallungs- und Konferenztechnik im neuen Hotel betraut und stattete das Haus mit einer zentralen Steuerung für die Medien-, Gebäude- und Klimatechnik aus. Die Planungsgemeinschaft aus Klumpenaar Hotel Solutions und Scharp-Consult hatte den Dienstleister damit beauftragt.

Eine an die Sprachalarmierung angebundene Beschallungsanlage von Bose liefert den Klang in den Innen- wie auch in den Außenbereichen. Mediasystem konfigurierte Presets für 32 unterschiedliche Musikzonen, in denen über einen zentralen Musikserver verschiedene Programme abgespielt werden. So bekommen Hotelgäste in allen allgemein zugänglichen Bereichen – von der Lobby, den Restaurants und der Fontenay Bar über die Spa- und Poolbereiche bis hin zur Bibliothek und den Veranstaltungssälen – ein passendes musikalisches Ambiente serviert. Ein Dante Audio-Netzwerk steht über alle sieben Etagen zur Verfügung und ist mit zusätzlichen Einspeisepunkten versehen. So kann jederzeit weitere Technik angeschlossen und ohne großen Aufwand durch das gesamte Gebäude geroutet werden.

Um das Foyer herum gruppieren sich vier exklusive Veranstaltungsräume, von denen zwei zu einem größeren kombiniert werden können. Hier installierte Mediasystem Beschallungs- und Konferenztechnik, die sich bei Bedarf für die gemeinsame Nutzung der Säle zusammenschalten lässt. Motorisierte Leinwände und Projektoren verschwinden optisch unauffällig in der Wand- oder Deckenstruktur, wenn sie nicht genutzt werden. Ein Microflex Wireless Mikrofonsystem von Shure dient der kabellosen Audioübertragung. Samsung Displays auf Rollstativen können bedarfsgerecht platziert werden. An die Konferenztechnik angebunden ist die drahtlose Präsentationslösung ClickShare von Barco. Sie bietet die Möglichkeit, Inhalte mehrerer Teilnehmer gleichzeitig auf den Leinwänden und Displays zu präsentieren - egal, ob die Redner einen Laptop, iPad, Mac, ein iPhone oder ein Android Gerät verwenden.

Für eine auf den Anwendungsfall zugeschnittene Beleuchtung konfigurierte Mediasystem sechs Lichtszenarien pro Bereich, die mit ein paar Fingertipps abrufbar sind. Beschallungs-, Licht- und Konferenztechnik laufen in einer zentralen Mediensteuerung von AMX zusammen - darüber hinaus auch die Gebäude- und Klimatechnik, die Mediasystem über eine BACnet-Anbindung integrierte. Eine KNX-Anbindung an den Gebäude-Bus ermöglicht es darüber hinaus, jederzeit weitere Komponenten ohne aufwändige Neuverkabelung in die bestehende Infrastruktur einzubinden.

Das Personal kann die gesamte Technik bedienfreundlich über ein festinstalliertes Touchpanel am Empfang sowie Touchpanels und iPads in den einzelnen Räumen steuern. Bei der nahtlosen optischen Integration der festinstallierten Bedienelemente in das meist handgefertigte Interieur arbeitete Mediasystem eng mit den zuständigen Tischlereien zusammen.

Info: www.mediasystem.com

Blick auf das „The Fontenay“ (Foto: The Fontenay)

Riedel kauft Know-how und steigt bei Guest-One ein

Mit der Anteilsübernahme holt sich Riedel Expertise an Bord und vertieft das Know-how im Bereich Teilnehmermanagement auf Basis von Software. Ziel dieser Riedel-Investition ist es, mit kundenspezifischen Lösungen aus einer Hand ein neues Level in Bezug auf Besucher- und Veranstaltungssicherheit zu erreichen.

Damit wird künftig eine 360-Grad-Lösung im Gäste- und Crewmanagement und deren kosteneffektive wie nahtlose Integration in eine einheitliche Event-Infrastruktur geboten. Ein weiterer Vorteil ist, dass alle Prozesse und Tools von Guest-One mit der im Mai kommenden Novellierung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) konform sind.

„Dieses Investment und die daraus resultierende Partnerschaft mit Riedel ist für uns eine ausgezeichnete Basis und Chance für weiteres Wachstum im globalen Veranstaltungsmarkt. Wir werden gemeinsam weitere innovative Module in diesem Bereich entwickeln, um das Handling von Gästen und Crew auf ein neues Niveau zu heben. Wir freuen uns sehr auf diese Zusammenarbeit, die uns neue Perspektiven eröffnet“, so Marcel Schettler, Oliver Maitre und Thomas Küfner, die drei Gründer und Geschäftsführer von Guest-One.

Riedel erweitert damit sein Leistungsportfolio im Vermietbereich und entwickelt sich mit seinen digitalen Lösungen zu Gästemanagement, Akkreditierung, Access Control und Cashless-Payment weiter zum Komplettanbieter im Event-Markt.

„Ob Gästemanagement bei Veranstaltungen deutscher Großkonzerne, im Nations Village in Pyeongchang bei den Spielen oder bei unserer eigenen großen 30-Jahres-Feier: Guest-One hat seine Kompetenz und Innovationskraft in der Vergangenheit mehrfach bewiesen. Wir investieren weiter in die Zukunft und schaffen Synergien, die unseren Kunden weltweit technologisch und wirtschaftlich zugutekommen“, so Thomas Riedel, Gründer und CEO von Riedel Communications.

Im Rahmen dieser Partnerschaft bietet Riedel Guest-One-Lösungen fortan über seine Rental-Organisation im Markt an – zugleich bleibt die Eigenständigkeit beider Unternehmen gewahrt.

Info: www.riedel.net

Thomas Riedel (Foto: Malte Reiter)