Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

MCH Group gibt Halbjahresergebnis bekannt

Die MCH Group präsentiert für die Berichtsperiode vom 1. Januar bis 30. Juni 2017 einen konsolidierten Halbjahresabschluss, der deutlich unter den entsprechenden Vorjahresperioden liegt. Die zyklus-, markt- und investitionsbedingten Rückgänge bewegen sich im Rahmen, der sich bereits 2016 abgezeichnet hat. 

2017 ist ohne die national führende Baumesse Swissbau, welche nur in den geraden Jahren stattfindet, ein messezyklisch schwaches Jahr, das diesbezüglich mit 2015 vergleichbar ist. Seit damals haben sich allerdings verschiedene Faktoren akzentuiert, die das Messe- und Event-Geschäft der MCH Group negativ beeinflussen, so unter anderem der starke Schweizer Franken, Marktkonsolidierungen in der Uhren- und Schmuckbranche und in der Automobilindustrie sowie die digitale Transformation und eine zunehmende Umschichtung der Marketing-Budgets. Bei den meisten nationalen Messen und auch im nationalen Geschäft im Bereich „Live Marketing Solutions“ haben diese – und weitere – Faktoren Rückgänge zur Folge. Sie schlugen 2017 insbesondere auch erstmals auf die Weltmesse für Uhren und Schmuck Baselword durch. 

Diesen negativen Faktoren und Entwicklungen steht im ersten Halbjahr 2017 die erfolgreiche Umsetzung verschiedener strategischer Initiativen gegenüber, namentlich die Übernahme der Unternehmensgruppe MC2, einem Dienstleistungsunternehmen im Messe- und Eventmarkt in den USA. 

In der Berichtsperiode vom 1. Januar bis 30. Juni 2017 beläuft sich der konsolidierte Betriebsertrag auf 305.6 Mio. Franken. Er liegt 9,4 Prozent unter dem ersten Semester des messestarken Vorjahres und 1,5 Prozent unter der messezyklisch vergleichbaren Periode 2015. Aufgrund zusätzlicher Aufwendungen für die Entwicklung und Umsetzung verschiedener strategischer Initiativen resultiert ein deutlicher Rückgang bei den operativen Ergebnissen und dem Konzerngewinn: Der Ebitda beträgt 63,7 Mio. Franken und liegt rund ein Drittel unter den beiden Vorjahren. EBIT und Konzerngewinn sind gegenüber den beiden Vorjahren auf rund die Hälfte zurückgegangen. Der EBIT beträgt 30,1 Mio. Franken, der konsolidierte Konzerngewinn (ohne Minderheiten) beläuft sich auf 26,5 Mio. Franken. 

Die Bilanzsumme verkürzt sich gegenüber dem Stichtag vom 31. Dezember 2016 um 171,1 Mio.Franken. Dies auf Grund der Rückzahlung eines Darlehens von 50 Mio. Franken an den Kanton Basel-Stadt sowie der direkten Verrechnung des Goodwill im Zusammenhang mit der Akquisition von MC2 mit dem Eigenkapital. Die Eigenkapitalquote konnte in den ersten sechs Monaten 2017 von 47,9 Prozent auf 50,5 Prozent weiter gesteigert werden.

Die Bilanzsumme beläuft sich per 30. Juni 2017 auf 744,9 Mio. Franken, welche sich auf der Aktivseite in ein Umlaufvermögen von 210,3 Mio. Franken und ein Anlagevermögen von 534,6 Mio. Franken gliedert. Auf der Passivseite steht der Fremdkapitalanteil von 368,7 Mio. Franken dem Eigenkapital von 376,2 Mio. Franken gegenüber.

 

Info: www.mch-group.com

ET veranstaltet B2B-Event für VW zur IAA

Im Rahmen der IAA 2017 veranstaltete die ET Global Exhibit Group am 14. September ein Business-Event für die Volkswagen Financial Services in Frankfurt am Main. Vom Design über die Konzeption bis hin zur Ausstattung, Dekoration und grafischer Umsetzung bot ET einen Rundum-Service. 

Daneben koordinierte das international erfolgreiche Unternehmen sämtliche Logistik und übernahm die gesamte Projektsteuerung – so konnte der Kunde sich ganz seinen Besuchern widmen. Bei der Veranstaltung im Frankfurter Palais waren 200 Gäste geladen. Die VW-Großkunden genossen ein Entertainment-Rahmenprogramm mit Live-Musik. „Wir stellen fest, dass viele unserer Kunden verstärkt auf Bonding Events für ihre Keykunden setzen. Mit unserer Event-Expertise unterstützen wir sie dabei gern“, so Dierk Prüssing, Senior Executive Consultant der ET Global Exhibit Group. 

Auch auf der diesjährigen IAA selbst zeichnete ET für den Messeauftritt der drei VWFS Tochterfirmen verantwortlich. Die designstarken Experten aus dem Taunus präsentierten MAN, Sunhill und Car Mobility auf einem 165 Quadratmeter großen Gemeinschaftsstand.

 

Info: www.etglobal.com

 

ET veranstaltet B2B-Event für VW zur IAA (Foto: ET)

 

Vitamin E bekommt ABC Award für Opel Lifestyle Kalender Vernissage

Vitamin E freut sich über die Auszeichnung des Opel-Events „Opel Goes Grumpy@Grumpyswonderland“ mit dem Best of the Best-Award beim Automotive Brand Contest 2017 (ABC) in der Kategorie Architecture & Event. Sowohl das Konzept als auch dessen Umsetzungen lagen in der Verantwortung der Hamburger Agentur. 

Am 1. Februar 2017 eröffnete die Ausstellung für den diesjährigen Opel Lifestyle Kalender mit einer Vernissage im Kraftwerk in Berlin. Mehr als 1.000 geladene Gäste tauchten ein in „Grumpy`s Wonderland“. Die stets schlecht gelaunte Katze übernahm die Konzeption und gestaltete ein Event, das ganz nach ihrem Gusto war: Alter Ego in Übergröße, Katzenklappe als Eingangstür, Kratzbaumdekoration, „Katzenfutter“ für die Gäste, interaktive Stationen im „Grumpy Style“ und die Dinnertafel als extra langer Catwalk. 

Parallel feierte Opel im Rahmen der Vernissage auch die Weltpremiere des neuen Opel Crossland X. Auch hier stammte die gesamte Inszenierung aus der Feder von Vitamin E. „Seit Beginn unserer Zusammenarbeit vor anderthalb Jahren, beweist Opel immer wieder den Mut, außergewöhnliche Konzepte voller Überzeugung umzusetzen. Es freut uns deshalb umso mehr, dass dieser Mut gepaart mit unseren Konzepten auch die Jury überzeugt haben. Diese Auszeichnung ist für alle Beteiligten, die an der Veranstaltung mitgewirkt haben, eine tolle Bestätigung. Wir freuen uns auf eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit“, sagt Holk Engelbrecht, Geschäftsführer von Vitamin E.

 

Info: www.vitamin-e.com

 

Tobias Gubitz – Director Marketing Communication Opel, Holk Engelbrecht – Managing Director Vitamin e (von links, Foto: Vitamin E)

Triad Berlin richtet 100 Jahre UFA Anniversary Night aus

Die Kreativagentur Triad Berlin hat die 100 Jahre UFA Anniversary Night ausgerichtet, die am 15. September mit mehr als 450 geladenen Gästen und unter Anwesenheit des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier im Palais am Funkturm stattfand. Triad verantwortete das gesamte Event und produzierte zudem einen „100 Jahre UFA Film“, der ein Jahrhundert wechselvoller Filmgeschichte kontextualisiert und immersiv vermittelt.

 

Info: www.triad.de

 

100 Jahre UFA Anniversary Night (Foto: Triad)

familie redlich eröffnet Agenturniederlassung in NRW

Die Berliner Agentur familie redlich hat die Agentur lawinenstift Münster übernommen und ist damit nun auch in Nordrhein-Westfalen vertreten. Der neue Standort – der erste außerhalb Berlins – firmiert als familie redlich Monasterium GmbH und wird weiterhin von Oliver Grage und seinem Team geführt. Oliver Grage bleibt auch bei familie redlich Monasterium als Gesellschafter aktiv und hält 30 Prozent der Anteile. 

Oliver Grage und der gebürtige Ostwestfale Andre Redlich, Gründer und Vorstand der familie redlich AG, kennen und schätzen sich seit über 15 Jahren. Die Übernahme soll zu einer Ergänzung des Portfolios auf beiden Seiten führen, die Basis dafür seien die gemeinsamen Werte in der Agenturkultur. Andre Redlich: „Unsere gemeinsame Perspektive lautet, über das Team und den Standort in NRW das Geschäft mit Markenkunden und institutionellen Auftraggebern auszubauen. Dabei setzen wir auf die langjährige Marken- und Marketing-Expertise von Oliver Grage. Als Sprungbrett haben wir uns bewusst für das Münsterland entschieden, da ich am Anfang meiner Karriere viele Jahre hier tätig war und die Wirtschaftskraft der Region zu schätzen weiß.“ 

familie redlich beschäftigt aktuell 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und betreut Kunden wie Total Deutschland, Volkswagen Nutzfahrzeuge, die PVS Privatärztliche Verrechnungsstelle, die ARD Sales & Services, die S-Bahn Berlin, das Bundesministerium für Bildung und Forschung, das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die Robert Bosch Stiftung und die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen. familie redlich bietet integrierte Kommunikation über vier Kompetenzbereiche an: Fundamente (Strategie- und Markenberatung), Kommunikation, Digital und Erlebnisse (Live-Kommunikation).

Oliver Grage: „Durch die Bündelung unserer Ressourcen können wir unser Leistungsspektrum bei digitalen Angeboten, PR/Öffentlichkeitsarbeit und Event sowie Promotion erheblich vertiefen und damit unseren Kunden echten Full-Service bieten – besonders bei komplexeren Themen.“ Grages Team betreut aktuell Kunden wie The Adecco Group, AllyouneedFresh (DHL-Group), BAP Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister, Baron Cars, Baron Investment, BASF Coatings, Coppenrath Verlag, Drinks Capital, Destillerie Dwersteg, Heinrich Tollkötter, ibau (DOCUgroup) und den dänischen Konzern GN Hearing.

Zudem bietet der Standort seinen Kunden auch Mediaplanung aus einer Hand, mit dem Ziel effiziente und ungewöhnliche crossmediale Lösungen zu finden. Diese liegt in den Händen von Janine Grage und ihrem Team, die bereits bei S&J Media und Mediaplus für Kunden wie AIDA Cruises, Mercedes-Benz und Die Zeit tätig war.

 

Info: www.familie-redlich.de

 

Andre Redlich und Oliver Grage (von links, Foto: familie redlich)