Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Agentur nice:-) startet Charity-Aktionen zum Jubiläum

Die inhabergeführte Event-Agentur nice:-) wird in diesem Jahr 25 Jahre alt. Das Unternehmen möchte das Jubiläum sinnvoll und nachhaltig gestalten und sich, neben einer Jubiläumsparty, lokal engagieren. Lokal heißt in dem Fall in und rund um Essen: Über das gesamte Jubiläumsjahr verteilt sind unterschiedliche Charity-Aktionen geplant. Der Anfang wurde bei der Bückmannshofschule in Altenessen gemacht. Die Schülerschaft darf sich über renovierte Schulhof-Bänke und bepflanzte Hochbeete im Schulgarten freuen. 

„Das Jubiläum ist für uns ein Grund zum Feiern. Doch das Team wollte mehr als lediglich eine schicke Kundenveranstaltung organisieren. ‚Gutes tun‘, das ist nicht nur eine Floskel, sondern ein Statement für uns“, erklärt Karin-Catharina Wolniczak, Geschäftsführerin von nice:-) und auch seit vielen Jahren Lions Mitglied die Idee hinter dem Jahresengagement. Weitere Projekte sollen folgen.

 

Info: www.team-nice.de

 

Agentur nice:-) startet Charity-Aktionen zum Jubiläum (Foto: Agentur nice:-))

 

Flad & Flad verantwortlich für InnoTruck-Initiative

Bis mindestens Ende des Jahres 2020 wird die Agentur im nordbayerischen Heroldsberg die Verantwortung für die wichtige Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zum öffentlichen Dialog über Zukunftstechnologien übernehmen. Mit der neuen Roadshow-Initiative „InnoTruck“ will das BMBF unter dem Motto „Technik und Ideen für morgen“ die gesellschaftliche Auseinandersetzung über die Frage fördern, wie Innovationen im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich vorangetrieben werden sollen, um ihren größtmöglichen Nutzen für die Menschen zu entfalten.

Zu diesem Zweck entwickelt die Flad & Flad Communication GmbH eine crossmediale Initiative mit einem umfangreichen Online-Angebot auf der Website www.innotruck.de und in den sozialen Medien, mit verschiedenen Printpublikationen sowie mit einem abwechslungsreichen Veranstaltungs- und Dialogangebot für zahlreiche Interessengruppen. Im Zentrum der Initiative steht ein doppelstöckiges Ausstellungsfahrzeug, welches in seinem Inneren auf rund 100 qm Fläche ausreichend Platz für moderne Virtual und Augmented Reality-Anwendungen sowie bis zu 80 interaktive Exponate bietet.

Um wissenschaftliche Inhalte zu vermitteln, wird das komplexe Thema „Innovation mittels Storytelling und digitalen Anwendungen“ für alle Zielgruppen anschaulich dargestellt. Inhaltlich orientiert sich die Initiative an den sechs prioritären Zukunftsaufgaben, die laut neuer Hightech-Strategie der Bundesregierung von besonders großer Innovationsdynamik geprägt sind und wirtschaftliches Wachstum sowie Wohlstand versprechen: Digitale Wirtschaft und Gesellschaft, Nachhaltiges Wirtschaften und Energie, Innovative Arbeitswelt, Gesundes Leben, Intelligente Mobilität, Zivile Sicherheit.

Besucherinnen und Besucher werden in den kommenden Jahren bei Tour-Stopps in ganz Deutschland eingeladen sein, sich von der Forschung über die Technologie und Anwendung bis hin zu den verknüpften Berufsbildern zu informieren und mit den begleitenden Experten auszutauschen. Die Aktivitäten der Initiative gehen zu diesem Zweck weit über die Ausstellung im InnoTruck hinaus. Im Rahmen der „Mitmach-Tour“ sind Veranstaltungspartner vor Ort eingeladen, sich mit der Organisation von weiterführenden Dialogangeboten an der Gestaltung eines Tour-Stopps zu beteiligen.

Hierzu zählen neben öffentlichen Podiumsdiskussionen, „Meet-the-Expert“-Events oder Vortragsreihen auch Formate wie ein „Innovation-Slam“, Sonderführungen hinter die Kulissen ausgewählter Innovationsstätten und Social-Media-gestützte Entdeckertouren durch die Stadt. Der steigenden Nachfrage nach beruflicher Orientierung in den sogenannten Mint-Fächern begegnet die Initiative mit speziellen Angeboten für Jugendliche, deren Eltern und Lehrkräfte.

„Für unsere Agentur stellt das Projekt InnoTruck einen weiteren Meilenstein in der inzwischen rund 20-jährigen Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung dar. Somit können wir nahtlos an zahlreiche erfolgreich umgesetzte Informations- und Dialoginitiativen wie zuletzt nanoTruck und BIOTechnikum anknüpfen“, freut sich Geschäftsführerin Simone Schiebold. Als Spezialist für Roadshow-Kampagnen und Mitmach-Ausstellungen im Bereich der Wissenschafts- und Technikkommunikation ist Flad & Flad als allein verantwortliche Agentur über den gesamten Projektzeitraum für die Konzeption, die Ausgestaltung der mobilen Ausstellung, die Entwicklung und Erstellung aller Fach- und Multimediainhalte, den operativen Betrieb des Fahrzeugs sowie die gesamte kampagnenbegleitende Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

Die neue Initiative wird auf der Hannover Messe vom 24. bis 28. April 2017 durch das BMBF erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Anschließend wird der InnoTruck jährlich 70 bis 80 verschiedene Standorte ansteuern, darunter Schulen, Marktplätze, Hochschulen, Messen und andere öffentliche Veranstaltungsflächen. Auf diese Weise sollen bei Angeboten wie geführten Ausstellungsrundgängen, Experimentier-Workshops und Offener Tür vor allem Jugendliche aber auch die interessierte Öffentlichkeit erreicht werden. Sowohl für Veranstaltungspartner als auch für Besucher ist das Informationsangebot der gemeinnützigen Initiative kostenlos. Interessenten können sich bereits unverbindlich für einen Tour-Stopp anmelden.

Info: www.innotruck.de

InnoTruck (Foto: BMBF-Initiative InnoTruck)

Macro-Trends im Experience Marketing von George P. Johnson

Die Erwartungen von Event-Besuchern haben sich in den letzten Jahren grundlegend verändert. Der Trend geht weg von der konventionellen Einweg-Kommunikation hin zu interaktiven und emotionalen Formaten. Das sind die grundlegenden Ergebnisse der Studie „Changing Nature of Event Experience“ von George P. Johnson. Der Experte für Experience Marketing hat die aktuellen Impulse und Entwicklungen im Experience Marketing in einem groß angelegten Teamprojekt identifiziert. Dabei wurden 21 verschiedene Event-Formate und fünf Publikumsgruppen von zwölf Assessoren in neun europäischen Ländern untersucht.

In der Studie hat George P. Johnson insgesamt sechs Macro-Trends in den Bereichen B2B und B2C ausgemacht, die die gesamte europäische Event-Landschaft prägen:

Trend 1: Content ist noch immer führend und der Hauptgrund, warum Veranstaltungen besucht werden.

Trend 2: Die Besucher wünschen sich die persönliche Interaktion mit anderen Teilnehmern und dem Veranstalter.

Trend 3: Da Berufliches und Privates immer mehr verschmelzen, erobern zunehmend auch Festivals den B2B-Bereich.

Trend 4: Digitale und emotionale Erlebnisse machen eine Veranstaltung einzigartig und erinnerungswürdig.

Trend 5: Digitale Elemente erweitern eine Veranstaltung in allen Phasen, damit Veranstalter und Teilnehmer vor und nach einem Event im Kontakt bleiben können.

Trend 6: Meinungsführer geben einer Veranstaltung die nötige Schubkraft und können als Influencer Besucher aktivieren und Mehrwert für die Marke schaffen – vor, während und nach einem Event.

Eine Veranstaltungsbeteiligung muss für den Einzelnen einen Mehrwert haben und zwar nicht nur geschäftlich, sondern auch privat. Da der Besuch eines Events sehr zeitaufwendig ist, geschieht die Auswahl ganz bewusst. Besuchern ist es extrem wichtig, neue Informationen und zusätzliches Wissen zu erhalten, um die gewonnenen Erkenntnisse im Nachhinein mit Gleichgesinnten austauschen zu können.

Viele Veranstalter haben die aktuellen Event-Trends bereits erkannt und experimentieren zunehmend mit neuen Elementen, um das Kundenerlebnis in Bezug auf Inhalte, Set-up und Ausrichtung nachhaltig zu beeinflussen. So werden bisherige, standardmäßig eingesetzte Elemente in Frage gestellt und einem Face-Lift unterzogen. Die Integration von digitalen Technologien erzeugt eine Umgebung, in der die Besucher in andere Welten eintauchen können.

Obwohl die Kommunikation im digitalen Zeitalter zunehmend über digitale und soziale Medien abläuft, sind Präsenzveranstaltungen nach wie vor ein sehr bedeutsames Medium, weil die Teilnehmer so auf persönlicher Ebene miteinander in Kontakt treten.

Info: www.gpj.de

Bei George P. Johnson in Ostfildern (Foto: George P. Johnson)

Tailormade gewinnt Pitch und aktiviert beim Volleyball

Ab sofort aktiviert Tailormade für die Deutsche Energie GmbH das seit Jahresbeginn bestehende Engagement als Premium-Partner der Frauen- und Männer-Nationalmannschaften des Deutschen Volleyball-Verbands (DVV) im Bereich Halle. Parallel dazu hat Tailormade den Zuschlag für das Redesign von vier Unternehmens-Websites der Deutschen Energie GmbH erhalten. Diese werden im Zusammenspiel mit dem Stuttgarter Bestands-Dienstleister baensch + weh, Büro für digitale Medien, überarbeitet.

„Tailormade hat uns im Workshop-Pitch auf beiden Spielfeldern konzeptionell, strukturell und personell vollauf überzeugt. Ich bin bester Dinge, dass wir den passgenauen Agenturpartner ausgewählt haben, um sowohl die Aktivierung unserer Premium-Partnerschaft mit dem DVV als auch das Redesign unserer vier Websites erfolgreich mit Leben zu füllen", so Tillmann Raith, Geschäftsführer der Deutschen Energie GmbH.

Info: www.tailormade-gmbh.de

Die MS Wissenschaft ist 2017 wieder auf Tour

Am 24. April startet die Tour 2017 des Wissenschaftsschiffs des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in Bonn. Bis zum 8. Oktober wird das Ausstellungsschiff dann im Süden der Bundesrepublik unterwegs sein. Das Atelier krafthaus von facts and fiction hat als Partner von Wissenschaft im Dialog die Ausstellung im Frachtschiff konzipiert und realisiert.

Die MS Wissenschaft gehört zu den Klassikern der Wissenschaftskommunikation. Seit 2002 fährt sie jährlich über Flüsse und Kanäle der Bundesrepublik und macht an rund 35 Standorten fest. Die Ausstellung an Bord orientiert sich an dem jeweiligen Thema des Wissenschaftsjahres. Dialogveranstaltungen und Workshops begleiten den Ausstellungsbetrieb. Diese werden in enger Zusammenarbeit mit den angelaufenen Städten und Wissenschaftseinrichtungen durchgeführt.  Das Thema des Wissenschaftsjahrs 2016/17 ist die Meeres- und  Ozeanforschung. Auf einer Ausstellungsfläche von 600 qm mit einem hydraulisch absenkbarem Veranstaltungszelt von 150 qm realisierte das  Atelier krafthaus in Kooperation mit Wissenschaft im Dialog ein  Ausstellungskonzept rund um die salzigen und unbekannten Wassermassen unserer Erde.

„Die Herausforderung unserer Konzeption für diese schwimmende Ausstellung besteht darin, Faszination für die Ozeane zu wecken, eine Begeisterung für die Ozeanforschung zu schaffen und das Thema „Meere und Ozeane“ nachhaltig zu vermitteln. Dazu wählen wir einen Storytelling-Ansatz und erzählen den Besuchern eine Geschichte. Sie werden selbst zu Mitgliedern einer Forschungsexpedition und können so ihr persönliches Ausstellungserlebnis aktiv mitgestalten“, erklärt Jörg Krauthäuser, Geschäftsführer von krafthaus.

Info: www.ms-wissenschaft.de, www.krafthaus.eu

Jörg Krauthäuser vor der MS Wissenschaft (Foto: krafthaus)