Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Sicherheits-Tool „Crew Control“ von Guest-One

Guest One hat mit „Crew Control“ ein neues Tool für Teilnehmermanagement und Gästeorganisation aufgelegt. Die professionelle Lösung ist speziell für den Einsatz bei Großveranstaltungen wie Konzerten oder Hauptversammlungen entwickelt worden.

Vor dem Hintergrund eines wachsenden Sicherheitsbedürfnisses bei der Durchführung von Veranstaltungen wurde die Software konzipiert. Beispiel: Das wegen Terroralarm unterbrochene Festival „Rock am Ring 2017“ – Informationen der Sicherheitsbehörden zufolge verfügten zwei mutmaßlich Verdächtige über Zugangsberechtigungen für sensible Bereiche inklusive des Backstage-Bereichs.

Mit dem Ziel, die Veranstalter beim Bemühen um größtmögliche Sicherheit zu unterstützen, hat Guest-One nun das Online-basierte Tool Crew Control entwickelt. „Wir wollten Ausrichtern von Events ein wirkungsvolles Instrument an die Hand geben mit dem ersichtlich wird, wer sich gerade hinter den Kulissen befindet“, erläutert Marcel Schettler, Geschäftsführer von Guest-One, einen elementaren Nutzen der professionellen Crew-Verwaltung. Bei der Entwicklung des neuen Services konnte das Wuppertaler Unternehmen auf seine langjährige Expertise im Bereich Teilnehmermanagement und Gästeorganisation zurückgreifen. Vor diesem Hintergrund ist es wenig verwunderlich, dass die Features von Crew Control exakt die Anforderungen abbilden, die an die Veranstalter gestellt werden: Neben der Möglichkeit der Online-Akkreditierung inklusive eines serverseitigen Bilder- und Dokumentenuploads ermöglicht Crew Control die akribische Verwaltung von Zutrittsberechtigungen. „Damit bieten wir den Veranstaltern die Möglichkeit, jederzeit zu überprüfen, was gerade hinter den Kulissen los ist – und zwar in Echtzeit“, führt Schettler aus. „Zusätzlich erfasst Crew Control auch die Anwesenheitszeiten des Personals und dient damit auch der Arbeitszeiterfassung.“

Das Online-Tool ermöglicht die Gestaltung und die Produktion fälschungssicherer Ausweise mit unterschiedlichsten Sicherheitsdetails. „Bei der Realisierung des Crew-Control-Projekts haben wir außerdem größten Wert auf Mobilität gelegt“, skizziert Guest-One-Geschäftsführer Oliver Maître, einen weiteren Entwicklungsschwerpunkt. Im Ergebnis hat dies zu mobilen Stationen für eine schnelle Akkreditierung geführt, die eine Bilderstellung und den Ausweisdruck auch noch vor Ort möglich machen.

Seine Feuertaufe hat die Software bereits erfolgreich absolviert: Bei einer großen Fernsehproduktion waren die Wuppertaler mit von der Partie. Insgesamt sechs Tage waren die Experten von Guest-One vor Ort. Mithilfe von Crew Control konnten in dieser Zeit 1.700 Mitarbeiter mit differenzierten Zugangsberechtigungen akkreditiert werden. Etwa 800 Datensätze inklusive Bilder hatte das Team bereits im Vorfeld ins Crew-Contol-System importiert. Alle weiteren Mitarbeiter wurden vor Ort akkreditiert. „Alles lief sehr reibungslos und zur großen Beruhigung aller Beteiligten ab“, fasst Schettler die positiven Erfahrungen mit Crew Control zusammen.

Hinsichtlich des Einsatzspektrums bietet Crew Control vielfältige Möglichkeiten und ist einfach zu bedienen. Durch die Bereitstellung verschiedener Zugänge zum Beispiel für Veranstalter, Gewerkeleiter oder Mitarbeiter kann das System dezentral gemanaged werden. In der Praxis bedeutet dies, dass sich Mitarbeiter auch mit ihrem Smartphone und einem QR-Code selbst anmelden können. Erforderliche Porträtfotos können mit dem mobilen Endgerät erstellt werden – anschließend erfolgt der Upload. Wahlweise kann das dezentrale Management natürlich auch mithilfe eines Laptops oder eines Desktop-Computers und einer Webcam erfolgen, sofern im Archiv keine Porträts der Mitarbeiter vorhanden sein sollten.

Der Online-Zugriff ermöglicht es Guest-One, jederzeit auf das System zuzugreifen. Wartungsarbeiten oder Anpassungen sind folglich auch aus der Ferne möglich. Crew Control läuft mit einer sicheren SSL-Verschlüsselung und somit entsprechend der sehr restriktiven deutschen Datenschutzrichtlinien. So sind etwa sämtliche Server abgesichert und befinden sich in zertifizierten deutschen Rechenzentren. „Die Zugangsberechtigungen werden dabei sogar zusätzlich abgesichert“, berichtet Schettler. „So können wir sicherstellen, dass wirklich niemand auf das Event gelangen kann, der nicht erwünscht ist.“

Info: www.g1.de

Vok Dams gestaltet Seat Central Launch Training 2017

„Start Moving“ lautete der Leitgedanke für die Konzeption des Central Launch Training für den Seat Ibiza, das von etwa 5.700 Sales-, Fleet- und Aftersales-Mitarbeitern der internationalen Händlerorganisation und Importeure von Seat besucht wurde. Auf Agenturseite betreute das Projekt die Hamburger Niederlassung von Vok Dams. Schauplatz für das Central Launch Training war das Convention Center of PortAventura in Tarragona im Süden von Barcelona.

Die Dramaturgie der Veranstaltung war auf den jungen Geist der Marke Seat abgestimmt. Eine animierende, unterhaltsame und überraschende Eröffnungsshow ermöglichte einen ersten Eindruck des neuen Seat Ibiza. Ein Eindruck, der in den nächsten 24 Stunden bei den Teilnehmern vor Ort mit intensiven statischen und dynamischen Trainings vertieft wurde. Urban Tape Art diente als visuelle Klammer und bildete damit den sichtbaren roten Faden durch die Veranstaltung. Den Abschluss bildete eine aktivierende, abwechslungsreiche Abendveranstaltung im Lumine Beach Club mit Liveband, Street Food Catering und Fun-Aktionen.

Info: www.vokdams.de

Seat Central Launch Training 2017 (Foto: Vok Dams)

Zehnte Auflage der Videodays in der Kölner Lanxess arena

Am 24. und 25. August treffen sich in Köln über 300 YouTube-Größen und 15.000 Fans auf den VideoDays. Über zwei Tage verwandelt sich die Kölner Lanxess arena zum Hotspot von Deutschlands größten Fan-Communities und Social-Media-Größen. Zur diesjährigen zehnten Auflage wartet das zweitägige Festival mit exklusivem Bühnenprogramm, dem MagentaMusik 360-Livestream, Live-Acts aus Musik, Comedy und Gaming, sowie zahlreichen Meet & Greets mit den bekanntesten deutschen YouTube-Größen auf. Das Programm wird mit Event-Trucks, Ständen und weiteren Bühnen in den Außenbereich der Lanxess arena verlängert und verspricht ausgelassene Festivalatmosphäre.

Gestartet als kleines Fan-Treffen mit 450 Besuchern in 2010, haben sich die VideoDays bis heute zu einem Groß-Event entwickelt. Sie sind Treffpunkt für Influencer, die auf Plattformen wie YouTube, Instagram, Facebook, musical.ly oder Snapchat bekannt geworden sind und ein Millionenpublikum anziehen.

Den Auftakt am Donnerstag macht der ShowDay. In dessen Mittelpunkt steht eine interaktive Bühnenshow mit Live-Auftritten. Ein weiterer Höhepunkt der Show wird die Preisverleihung: Wie in jedem Jahr ehren die VideoDays die herausragendsten Stars in Kategorien wie Musik, Gaming und Lifestyle mit den PlayAwards. Zudem zeichnet YouTube mit dem „Golden Play Button“ die Talente aus, deren Kanäle besonders erfolgreich sind und die Marke von einer Million Abonnenten geknackt haben.

Auf der Bühne werden in diesem Jahr auch einige der „Creators for Change“ Fellows zu Gast sein, darunter die Datteltäter, die vor kurzem mit zwei Grimme Online Awards ausgezeichnet wurden. Das Programm Creators for Change fördert YouTuber, die mit Ideen gegen Fremdenfeindlichkeit, Extremismus und Hass vorgehen und mit ihren Videos positive Veränderungen vorantreiben. Die Creators for Change Fellows sind die zweite Generation YouTuber, die für das Programm gewählt wurden. Sie erhalten beim Kampf gegen Hass und Extremismus Unterstützung von internationalen „Creators for Change“ Programmbotschaftern.

Der zweite Veranstaltungstag steht ganz im Zeichen der Communities, wenn Social-Media-Stars für Selfies, Autogramme und Gespräche auf ihre Fans treffen. Erstmals in der Geschichte der VideoDays werden die Meet & Greets mit den Social-Media-Idolen vorab vergeben. Fans können sich zwei Wochen vor dem Event online für das Treffen mit ihrem Lieblingsstar anmelden und sich einen oder zwei der limitierten Plätze sichern. Zudem erwartet die Besucher eine Bandbreite aufregender Neuerungen im Außenbereich wie beispielsweise Meeting Points, die insbesondere aufstrebenden Newcomern eine Bühne bieten, um den Austausch zwischen ihnen und ihren jungen Fan-Communities zu stärken.

Erstmals zeigt die Deutsche Telekom die VideoDays live über MagentaMusik 360. Die Bühnenshow wird kostenfrei im Livestream und in 360° über die MagentaMusik 360-App sowie EntertainTV übertragen. Mit mehreren HD- und 360°- Kameras sowie einer 360°-Spidercam, die über den Köpfen der Fans schwebt, wird die Atmosphäre des Events erlebbar. Neben dem Livestream der Bühnenshow ermöglicht die Telekom über ihre Social-Media-Kanäle einen exklusiven Blick hinter die Kulissen des Events. Als Hauptsponsor und Technikpartner stellt die Telekom zudem die Netzkapazitäten sowie WLAN-HotSpots für alle Besucher zur Verfügung.

Die VideoDays werden in diesem Jahr erstmals vom Online-Video-Unternehmen Divimove (RTL Group) ausgerichtet, welches im Frühjahr alle Geschäfte des Live-Events sowie das Team um VideoDays-Gründer Christoph Krachten übernommen hat. Langfristig plant Divimove eine Weiterentwicklung des Live-Events in Deutschland und die Expansion in weitere Länder in Europa.

Info: www.videodays.eu

Bühnenshow bei den Videodays (Foto: Divimove)

Avantgarde inszeniert Andy Warhol- Ausstellung für Cadillac Europe

Avantgarde hat für Cadillac Europe die Ausstellung „Letters to Andy Warhol“ nach Stationen in New York, Los Angeles und Miami nun in München in Szene gesetzt. Sie unterstützt damit den Premium-Automobilhersteller bei der Positionierung im Rahmen der „Dare Greatly“-Kampagne auf dem deutschen Marktzwischen Kunst und Markenikonen. Die Ausstellung ist der Auftakt für das erste europäische Cadillac House. Die darauffolgende Ausstellung „Stroke a Daring Preview“ greift die Daring-Mentalität auf.

Cadillac setzt auf Markenerlebnisse, um seine Position auf dem europäischen Automobilmarkt zu stärken. „Andy Warhol gilt als eine der bedeutendsten amerikanischen Kunstikonen des 20. Jahrhunderts – als Visionär verkörperte er Mut und Leidenschaft. Ebenso wie Warhol widmet sich das Cadillac House unter dem Motto ‚Dare Greatly’ zukunftsweisenden Themen“, erklärt Daniel Sack, Mitglied der Geschäftsleitung von Avantgarde. Die Ausstellung gewährt einen neuen Blickwinkel auf den Pop Art-Künstler: Sie präsentiert Briefe von prominenten Persönlichkeiten wie Rolling-Stones -Frontman Mick Jagger oder Modeschöpfer Yves Saint Laurent an Warhol. Zeitgenössische Künstler, Designer und Musiker interpretieren diese Briefe multimedial.

„Das Motto ‚Dare Greatly’ bringt unsere Leidenschaft für Innovation und charakteristisches Design auf den Punkt. Es ist Ausdruck unserer zukunftsorientierten Unternehmenskultur. Im Cadillac House und mit der Warhol-Ausstellung manifestiert sich diese Haltung. Das Cadillac House ist Treffpunkt für mutige, kreative und andersdenkende Persönlichkeiten“, ergänzt Florian Spinoly, Director Marketing, Product und PR bei Cadillac Europe.

Die Ausstellung ist Auftakt zu vielen weiteren Highlights im Rahmen des multidisziplinären Markenerlebnisses. Nach rund drei Wochen lösen im Rahmen der „Stroke a Daring Preview“ Werke von zeitgenössischen Kunstschaffenden die Warhol-Ausstellung ab und bieten eine exklusive Vorschau auf die diesjährige Stroke Ausstellung in München. Stroke ist eine Messe für aufstrebende zeitgenössische Kunst.

Außerdem ruft Cadillac europäische Kunstschaffende dazu auf, das Thema Cadillac im Warhol-Stil neu zu interpretieren. Eine Jury der globalen Künstlerplattform Talenthouse wählt anschließend fünf Künstler aus, deren Werke das Cadillac House im Rahmen einer Vernissage ausstellt. „Mit dem Cadillac House schaffen wir unverwechselbare Berührungspunkte mit der Marke Cadillac“, beschreibt Daniel Sack den Zweck des Projekts weiter. Die Marketingagentur ist für das Gesamtkonzept, die Ausarbeitung der Architektur, das Designs und die Umsetzung des Cadillac Houses federführend verantwortlich.

Avantgarde gewann 2016 den Experiential Etat des Autoherstellers Cadillac und betreut strategisch sowie operativ den Marken-Relaunch.

Das Cadillac House öffnet vom 14. Juli bis zum 27. August seine Pforten in München. Die Ausstellung „Letters to Andy Warhol“ können Interessierte vom 14. Juli bis zum 6. August  besuchen. Vom 11. August bis zum 27. August präsentieren Cadillac und Stroke ausgewählte Künstler unter dem Thema „Stroke a Daring Preview“.

 

Info: www.daregreatly.eu, www.avantgarde.de

Andy Warhol- Ausstellung für Cadillac Europe (Fotos: Cadillac)

Wortmann geht mit Red Carpet Event auf Roadshow

Zum elften Mal in Folge nutzt die Wortmann AG das Know-how von Red Carpet Event für die Durchführung ihrer Kinotour. Bereits seit vielen Jahren lädt das größte unabhängige deutsche IT-Unternehmen zweimal im Jahr seine rund 2.000 Fachhändler in ausgewählte Filmpaläste ein und arbeitet dabei mit Red Carpet Event, Spezial-Agentur für Livekommunikation im Kino, zusammen.

Das als Roadshow angelegte Veranstaltungsformat macht in diesem Jahr vom 6. bis zum 28. September 2017 Station in Filmpalästen in Düsseldorf, Baunatal, Stuttgart, Nürnberg, Offenbach, Berlin und München. Auf dem Programm stehen Produktpräsentationen inklusive Filmvorführung und Catering.

Bei der Planung der Tour profitiert Wortmann vom umfangreichen Netzwerk von Red Carpet Event. Das Unternehmen kann auf die flächendeckenden Veranstaltungskapazitäten von mehreren Hundert Kinos in Deutschland, Österreich und der Schweiz zugreifen. Die Häuser von Deutschlands metropolenstärksten Multiplex-Ketten CinemaxX und CineStar werden von Red Carpet Event exklusiv vermarktet.

Info: www.red-carpet-event.de

Wortmann Event im CinemaxX (Foto: Red Carpet Event)