Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

LED-Videofußboden LumiFlex

Ein Fußboden als multifunktionaler Monitor – diese Option bietet LumiFlex von ASB. Der elastische Voll LED-Videofußboden eignet sich laut Hersteller nahezu für alle Einsatzbereiche. Dank patentierter Glasoberfläche verfügt der ASB LumiFlex zudem über Grip und durch die diffuse Wirkung des Glases über ein angenehmes LED-Bild; die elastische Aluminium-Unterkonstruktion erlaubt außerdem die Zulassung als flächenelastischen Sportboden.

 

Dabei ist LumiFlex mobil: Als portables System mit vorkonfigurierten Elementen von 1,5 x 2,5 Metern bietet das Produkt Flexibilität. Die transportablen Module können mit einem Hubwagen an jedem beliebigen Ort platziert werden und sind sofort per Plug & Play einsatzbereit. Alle Komponenten des Bodens sind somit jederzeit auch für die Wartung zugänglich.

Der Boden ist komplett wasserabweisend und damit unabhängig von Wind und Wetter. Die Strahlkraft der LEDs ist stark genug, um das visuelle Erlebnis auch bei Tageslicht zu gewährleisten.

Der LumiFlex von ASB ist in zwei Ausführungen, einer Basis- und einer Premiumvariante, erhältlich. Die Premiumversion verfügt über einen Pixelabstand von 6,25 Millimetern, der hochauflösende Videodarstellung ermöglicht. In höherer Auflösung sind in einem Quadratmeter ASB LumiFlex 25.600 RGB-LED verbaut. Die Basisausführung ist mit einem Pixelabstand von 8,9 Millimetern erhältlich, hier sind 12.500 RGB-LED pro Quadratmeter verbaut.

Per HDMI- oder DVI-Schnittstelle kann der Boden von jedem Computer als sekundärer Monitor gesteuert werden. Weiterhin besteht die Möglichkeit, ein Live-Tracking-System zu nutzen, beispielsweise beim Einsatz bei Sportveranstaltungen. Zuschauer kommen dann in den Genuß von LED-Einblendungen wie beispielsweise die Einblendung von Athletennamen, Spielständen und Statistiken.

Auch im Retail-Bereich findet das Produkt Anwendung – wie in den Plein Sport Stores von Designer Philipp Plein in Amsterdam, Mailand und Paris. Stéphane Toegaert, Geschäftsführer des Plein Sport Stores in Paris: „Der LED-GlassFloor von ASB passt perfekt zum Konzept unseres Stores. Der Boden ist ein riesiger Monitor, auf dem wir unsere Ideen exakt umsetzen können – egal ob Werbefilme oder jede andere personalisierte Animation. In den Abendstunden ist der Effekt von LumiFlex besonders eindrucksvoll, sogar Passanten bleiben vor dem Schaufenster stehen, um einen Blick auf den animierten Videofußboden zu erhaschen.“

In ganz Europa sowie in Asien und den USA wurden inzwischen Projekte verwirklicht: Ausstellungen, Atrien von Einkaufszentren und Hotels, Konzertsäle, Marketing-Stunts und Produktpräsentationen. Für die Werbefläche bietet ASB den kompletten Support inklusive Planungsservice und technischem Auf- und Abbau.

 

Info: www.asbglassfloor.com

 

LumiFlex bei Nike Event in Berlin (Fotos: ASB)

NürnbergMesse: 53 Durchführungsaufträge für Gemeinschaftsstände von Mittelständlern

Noch nie konnte die NürnbergMesse so vielen Mittelständlern, Start-ups und kleinen Unternehmen den Weg auf die internationale Bühne ebnen. Die Messegesellschaft verbucht 2018 insgesamt 53 Durchführungsaufträge für Pavillons und Informationsstände auf Messen weltweit – die Zahl übertrifft noch einmal die 51 Aufträge aus dem Vorjahr. Für die CEOs Dr. Roland Fleck und Peter Ottmann eine Bestätigung des eingeschlagenen Erfolgskurses: „Wir verstehen uns schon immer als Sprungbrett für den deutschen Mittelstand. Der neue Rekord von 53 Durchführungsaufträgen belegt hervorragend: Die NürnbergMesse ist der Partner der mittelständischen Unternehmen – in Nürnberg und weltweit.“ Die geförderten Gemeinschaftsbeteiligungen ermöglichen kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) einen kostengünstigen Messeauftritt. Diese profitieren hierbei vor allem vom Know-how der NürnbergMesse bei der Organisation und Durchführung der Messeteilnahme.

 

Info: www.nuernbergmesse.de/gemeinschaftsbeteiligungen

 

Neues Sicherheitskonzept für die Messe Wien

Ab sofort verfügt die Messe Wien über ein neues Sicherheitskonzept. Dieses übergab am 19. Februar der Landespolizeivizepräsident Franz Eigner (LPD Wien) an Benedikt Binder-Krieglstein, CEO von Reed Exhibitions, und Katharina Weishaupt, Geschäftsführerin der Wiener Messe Besitz GmbH (MBG).

 

Rund 100 Veranstaltungen mit bis zu 25.000 Teilnehmern und Messen mit mehr als 158.000 Besuchern finden pro Jahr bei der Messe Wien statt. Alljährlich kommen mehr als 742.000 Gäste aus dem In- und Ausland. „Bei der großen Anzahl an Veranstaltungen liegt uns die Sicherheit unserer Gäste besonders am Herzen. Daher war es für uns ein logischer Schritt, gemeinsam mit den Experten der LPD Wien und unseren Kollegen der MBG ein Sicherheitskonzept zu entwickeln, das für ein Veranstaltungshaus internationalen Formats heute unumgängliche Pflicht ist. Sicherheit ist einer der Vorteile von Wien. Vor allem bei der Bewerbung für internationale Großkongresse sind ausgefeilte Sicherheitsmaßnahmen ausschlaggebend für den Zuschlag“, sagt Reed-CEO Benedikt Binder-Krieglstein.

„Die Aufgabe der Wiener Messe Besitz GmbH ist, das Messe- und Kongresszentrum immer am neuesten Stand zu halten. Dazu gehört auch das Thema Sicherheit. Wir nehmen die Empfehlungen im neuen Sicherheitskonzepts ernst. Wir werden noch in diesem Jahr die Vorplätze neugestalten und dabei vorgeschlagene Maßnahmen aus dem Konzept berücksichtigen. Mit der Umgestaltung verbessern wir nicht nur die Aufenthaltsqualität für die Besucherinnen und Besucher, sondern auch deren Sicherheit“, sagt MBG-Geschäftsführerin Katharina Weishaupt.

„Die Wiener Polizei hat große Erfahrung beim Erstellen von Sicherheitskonzepten, sei es für Botschaften, Einkaufzentren oder Bahnhöfe. Die gute Zusammenarbeit mit der Messe Wien liegt uns sehr am Herzen, weshalb wir mit den Verantwortlichen in ständigem Kontakt stehen und gerne als Berater in Sicherheitsfragen fungieren“, erklärt Polizeivizepräsident Mag. Franz Eigner von der LPD Wien.

Das Sicherheitskonzept selbst entstand in Zusammenarbeit zwischen Sicherheitsexperten der LPD Wien, Reed Exhibitions und einem Team der zur Wien Holding-Gruppe gehörenden MBG. Inhaltlich geht es bei dem Sicherheitskonzept um Leistungen und Maßnahmen, die präventiv verschiedenste Szenarien berücksichtigen. Das können kleinere Unfälle bis hin zu terroristischen Bedrohungen sein.

 

Info: www.reedexpo.at , www.mbg.at

 

Neues Sicherheitskonzept für die Messe Wien (Foto: Reed Exhibitions / C. Husar)

Karstadt testet in Düsseldorf interaktives Schaufenster

In Düsseldorf steht Deutschlands modernste Karstadt-Filiale mit dem Namen „Experience Store“. Der Store verfügt über ein digitales Schaufenster, mit dem die Kunden rund um die Uhr per Touchbedienung einkaufen oder sich das Angebot des Warenhauses ansehen können. Die Technologie dafür stammt aus Freiburg. Dort arbeitet Eric Jankowfsky mit der Ideenschmiede POSeidon Digital am Shoppingerlebnis der Zukunft: „Regal, Schaufenster und Online-Shop verschmelzen zu einem 24/7-Kauferlebnis für Kunden. Sehen, mögen, kaufen – mit unserem digitalen Schaufenster in Düsseldorf ab sofort rund um die Uhr“, sagt Karstadt-Projektleiter Carsten Maeskes.

Mehrere hundert Kunden pro Tag nutzen das digitalen Schaufenster, klicken sich durch das Warenangebot und gehen entweder anschließend in das Geschäft oder übertragen einen Warenkorb per „Beam Basket“ auf das Smartphone. So kann der Shopper den Einkauf auf einem vertrauten Gerät abschließen. Neben dem kompletten Warenangebot werden auch Angebote für spezielle Anlässe auf dem digitalen Schaufenster präsentiert.

 

Info: www.poseidon.digital

 

Interaktives Schaufenster (Foto: POSeidon)

Aus WorldHostingDays wird CloudFest

Vom 10. bis zum 16. März werden rund 6.500 Besucher auf dem Branchentreff der Cloud- und Hosting-Industrie im Europa-Park in Rust erwartet. Die ehemaligen „WorldHostingDays“ heißen nun „CloudFest“ und vereinen seit 2003 Fachvorträge, Entertainment sowie die Möglichkeit des Networkings der digitalen Branche.

Das CloudFest bietet den rund 6.500 Teilnehmern aus aller Welt einen interessanten Mix aus Fachvorträgen und Diskussionsrunden zu den Themen Cloud und Hosting. In diesem Jahr beteiligen sich über 2.500 Unternehmen an der siebentägigen Veranstaltung im Europa-Park. Besonders wichtig ist dabei die Möglichkeit des Networkings innerhalb der digitalen Branche.

 

Info: www.cloudfest.com , www.europapark.de

 

Messeimpression (Foto: WorldHostingDays GmbH)