Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Solarlux setzt auf Messemodule von ELA

„Die Vorbereitungen der Unternehmen für die ersten Messen in diesem Jahr laufen an“, erzählt Markus Arling. Er ist bei ELA in der Abteilung Sondercontainerbau für die ganz individuellen Wünsche der Kunden zuständig. Dass die Möglichkeiten für die Konstruktion von Containermodulen extrem vielfältig sind, zeigte die Spezialanfertigung für das Unternehmen Solarlux. Das Besondere: Der Messeraum wurde ohne Front- und Seitenwände geliefert und von Solarlux als Fachbetrieb für Glasfaltwände ausgestattet. Mit einer Länge von neun Metern und einer Extrabreite von drei Metern bietet das Messemodul reichlich Platz für Ausstellungsgegenstände. Die Ausstattung mit Laubfanggittern und Fallrohren zur Regenentwässerung macht auch eine Präsentation auf Messen im Freien problemlos möglich. 

„Dieser Auftritt ist außergewöhnlich“, erklärt Messebauleiter Udo Bösemann von Solarlux. „Die Verbindung des anthrazitgrauen ELA Containerrahmens mit unseren Glaswänden schafft ein überaus edles und aufmerksamstarkes Ergebnis.“ Zum Einsatz kam der Messecontainer erstmals auf der Landpartie im Haus Ruhr in Senden-Bösensell. Hier diente das Containermodul zum einen als Informationsstand von Solarlux, gleichzeitig aber auch Präsentationsfläche für ein Autohaus. „Unsere Ansprüche an die Hochwertigkeit des Produkts und eine professionelle Arbeitsweise wurden mit ELA in größtem Maße erfüllt. Das erkennen auch die Messebesucher. Wir haben damit eine optimale Präsentationsplattform gefunden – optisch ansprechend, lange nutzbar“, so Bösemann.

 

Info: www.container.de

 

Solarlux setzt auf Messemodule von ELA (Foto: ELA)

EuroShop RetailDesign Awards

Am Abend des 5. März werden EHI und Messe Düsseldorf zum Auftakt der Messe EuroShop zum zehnten Mal die EuroShop RetailDesign Awards an die Stores mit den besten Konzepten verleihen. Für die diesjährigen Awards gingen 80 Vorschläge aus 27 Ländern ein. Das EHI Retail Institute ist ein Forschungs- und Beratungsinstitut für den Handel und seine Partner mit rund 60 Mitarbeitern. Sein internationales Netzwerk umfasst rund 750 Mitgliedsunternehmen aus Handel, Konsum- und Investitionsgüterindustrie sowie Dienstleister.

 

Info: www.ehi.org

Messe München wird Partner der Baumaschinenmesse M&T Expo

Die Messe München baut ihre internationale Kompetenz im Baumaschinenbereich weiter aus und engagiert sich zum ersten Mal in Brasilien: Im Rahmen einer langfristig angelegten Kooperation mit dem brasilianischen Verband für Bau- und Bergbau-Technologie, Sobratema, wird das Münchner Unternehmen auch Partner der zweitgrößten Messe in Südamerika: Der M&T Expo. „Die Kooperation mit dieser Baumaschinen-Fachmesse ermöglicht uns den Markteintritt in den für uns mit Abstand wichtigsten Markt Südamerikas und stärkt unsere Position als weltweit führender Veranstalter von Baumaschinenmessen“, erläutert Messechef Klaus Dittrich. 

In Form einer über 30 Jahre laufenden Kooperationsvereinbarung wird die Messe München Kooperationspartnerin des in Sᾶo Paulo angesiedelten Verbands Sobratema. Der brasilianische Verband veranstaltet drei Messen aus dem Baubereich: Die „M&T Expo“, die „M&T P&S“ und die „Construction Expo“. Für die Messe München nimmt unter diesen drei Fachmessen die alle drei Jahre stattfindende „M&T Expo“ eine besondere Bedeutung ein. Diese brasilianische Fachmesse zählt zu den größten Messen in Südamerika und ist in Hinsicht auf das Produktportfolio mit der bauma vergleichbar. Für ihre neue Kooperation im Ausland gründet die Messe München eine eigene Tochtergesellschaft: die „Messe München do Brasil Feiras ltda“. Die erste gemeinsame M&T Expo findet 2018 statt, die das international erfolgreiche bauma-Team unterstützen wird.

 

Info: www.messe-muenchen.de

Expotechnik wird zur ET Global Exhibit Group

Expotechnik präsentiert sich ab sofort als ET Global Exhibit Group. Mit der neuen Corporate Identity greift die Expotechnik Heinz Soschinski GmbH auf ihre fast 50-jährige Markterfahrung zurück und nutzt diese, um sich für die Zukunft zu positionieren. Der Neuauftritt unterstreicht den moderneren, frischeren Look und hebt gleichzeitig die globale Ausrichtung und partnerschaftliche Haltung hervor. Auf diesem Fundament entstehen bereits seit Jahrzehnten sehr erfolgreiche und langfristige Kundenbeziehungen. 

Das neue Logo soll die Kompetenzen der ET Global Exhibit Group zum Ausdruck bringen. Die beiden Kreise des alten Logos verschmelzen zu einem. Diese Reduktion des Markenzeichens verstärkt die Symbolkraft und zeigt den klaren Umriss des neuen Kurses sowie den Full-Service-Gedanken. Die Buchstaben ET in der Mitte stellen die Verbindung zu den Wurzeln des Unternehmens her. 

Mit dem Neuauftritt hat sich die ET Global Exhibit Group für die nächsten Jahre viel vorgenommen. Durch die Neupositionierung präsentiert sich ET auch in Zukunft als Partner für Markeninszenierungen. Dabei ist das Dienstleistungsunternehmen vor allem auf 3D-Kommunikation im Raum spezialisiert. Der Full-Service umfasst sämtliche Leistungen von Konzeption über Design bis zur Umsetzung. Neben Messeauftritten werden auch Shopsysteme, Lounges, Showrooms, Büroräume und Ausstellungsflächen umgesetzt. Dank elf weltweiter Standorte sind die schnittstellenfreien Lösungen global verfügbar und adaptierbar.

 

Info: www.facebook.com/ETGlobalExhibitGroup

 

Positionsabhängige Dienste bei der EuroShop

Bei der EuroShop wird es in diesem Jahr auch um Location Based Services (LBS) als virtuelle Erweiterung des Kundenerlebnisses gehen. Nicht nur zahlreiche internationale Anbieter an den Messeständen in der Dimension Retail Technology haben LBS Lösungen im Gepäck, sondern auch die EuroShop selbst wird sie nutzen. 

Ausgangspunkt für die Fachbesucher ist die EuroShop App (Für Android und iPhone). User eines mobilen Endgerätes erhalten dort nicht nur einen digitalen Hallenplan oder Informationen über alle Aussteller, durch die Aktivierung von GPS und Bluetooth bekommen sie auch wertvolle Zusatzdienste direkt als Benachrichtigung. Durch Geofencing erhalten sie bereits am Flughafen Düsseldorf oder am Düsseldorfer Hauptbahnhof eine Benachrichtigung, die sie willkommen heißt und den einfachsten und schnellsten Weg zum Messegelände vorschlägt. Für alle Reisenden mit einem privaten Fahrzeug erscheint schon bei der Abfahrt von der Autobahn eine Nachricht, auf welchem Parkplatz sie am besten parken können, die Ansprache erfolgt je nach Nutzer auf Deutsch oder Englisch. 

Erstmals ist auf der EuroShop 2017 für Aussteller der Einsatz von Beacons buchbar. Die Beacons, kleine Bluetooth-Sender, sind sehr flexibel einsetzbar, da sie einen Bereich in einem Radius von bis zu 40m abdecken und indoor genutzt werden können. Betritt nun ein App-Benutzer diesen Bereich, so wird vom System eine Push-Nachricht ausgelöst. Aussteller, die Beacons auf der EuroShop nutzen, können so die Fachbesucher interaktiv ansprechen und direkt vor Ort eine zielgerichtete Einladung aussprechen den Messestand zur weiteren Information über das Unternehmen und seine Produkte zu besuchen. 

Die Besucher entscheiden in der App selbst über welche Produktkategorien sie informiert werden möchten. Hier kann man beispielsweise, wenn man Beleuchtungslösungen sucht und sich gleichzeitig auch für ePayment interessiert, die beiden EuroShop Dimensionen Lighting und Retail Technology abonnieren. Kommt man dann in die Nähe eines Ausstellers, der seine besondere Expertise in einem dieser Bereiche hat, erhält man über die App eine maßgeschneiderte Meldung, die dann zu weiteren Informationen führt.

 

Info: www.euroshop.de