Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Pop Up My Brand entwickelt Bistro-Konzept für ALDI Süd

Die Vertikom-Tochter Pop Up My Brand eröffnet gemeinsam mit ihrem Kunden ALDI Süd am 26. April in Köln das ALDI Pop-Up-Bistro. Untergebracht in acht Schiffscontainern hat das Bistro des Discounters für insgesamt drei Monate am Kölner Mediapark geöffnet. Die Architektur des Bistros ist einfach und ansprechend gestaltet. Insgesamt 90 Quadratmeter Fläche bieten die Schiffscontainer, die industriellen Upcycling-Charme mit modernen Details und Komfort verbinden. 

Für die Konzeptentwicklung inkl. des kulinarischen Konzeptes des ersten ALDI Bistros zeichnen die Experten von Pop Up My Brand verantwortlich, die darüber hinaus auch die Location-Recherche, den gesamten Aufbau inkl. TÜV und Bauabnahme sowie den Betrieb des Bistros für ihren Kunden verantworten. 

„ALDI verfolgt das Einfach-Prinzip: Angefangen beim Sortiment, das den Kunden die Qual der Wahl abnimmt und nur eine Auswahl bestimmter Produkte anbietet, bis hin zum Filialkonzept, bei dem sich jeder super schnell zurechtfindet. Das Bistro sollte genau diesem Prinzip gerecht werden“,

sagt Christoph Edler, Geschäftsführer von Pop Up My Brand. „Mit den Schiffscontainern verfolgen wir einen Upcycling-Gedanken. Deshalb haben wir auf viel Schnick-Schnack verzichtet und eine schlichte, einfache und gleichzeitig preisgünstige Lösung bevorzugt. Das Pop-Up-Bistro liegt somit optisch total im Trend und führt das Einfach-Prinzip auch außerhalb der Filialen weiter.“ 

Passend dazu gibt es für die Gäste im ALDI-Bistro jeden Tag ein Menü zur Auswahl – immer zum gleichen Preis und immer mit der Möglichkeit beim Hauptgang wählen zu können. Für die Kreation der Menüs ist der TV- und Streetfood-Koch Robert Marx verantwortlich.

 

Info: www.popup-my-brand.de

 

ALDI Pop-Up-Bistro (Foto: Vertikom)

Saturn eröffnet neuen Flagship-Store in Köln

MediaMarktSaturn Deutschland hat einen langfristigen Mietvertrag für die Kölner Immobilie in der Hohe Straße 46-50 unterzeichnet, in der bislang das Textilhaus Jacobi ansässig war. In den kommenden Monaten soll in dem Gebäude ein Flagship-Store mit einem innovativen Marktkonzept für Consumer Electronics entstehen. 

„Köln ist die Heimatstadt von Saturn und hier begann vor 55 Jahren unsere Erfolgsgeschichte mit dem ersten Markt am Hansaring“, so Carsten Strese, COO bei MediaMarktSaturn Deutschland und verantwortlich für den Vertrieb von Saturn. „Umso mehr freuen wir uns, dass wir nun in Köln mit unserem Flagship-Store neue Maßstäbe für das Erleben und den Einkauf von Technik setzen werden.“ 

Die Umbauarbeiten für den neuen Markt werden in Kürze beginnen. Die Eröffnung ist für Frühjahr 2018 geplant.

 

Info: www.mediamarktsaturn.de

 

Saturn eröffnet neuen Flagship-Store in Köln (Foto: MediaMarktSaturn)

BachmannKern & Partner wird zu Bachmannkern

Das Architekturbüro BachmannKern & Partner aus Solingen passt seinen Namen und Markenauftritt dem gewachsenen Portfolio an und firmiert ab sofort als Bachmannkern – Studio für Kommunikation und Marke im Raum. 

Was vor über zwölf Jahren als Ein-Mann-Büro mit einem prämierten Siegwerk-Messestand begann, ist mittlerweile zu einem Team aus Architekten, Grafik-Designern, Motiondesignern, Marketingspezialisten und Eventmanagern gewachsen. Dabei legt sich Bachmannkern weder auf bestimmte Branchen fest, noch auf seine Kernkompetenzen Architektur und Messe-Design. Marken sollen ganzheitlich betreut werden. 

Dirk Bachmann-Kern, Gründer und Geschäftsführer von Bachmannkern dazu: „Unser Aufgabenfeld ist mit der Zeit immer generalistischer geworden. Doch wir haben weiter auf das Talent von Spezialisten gesetzt. So ist mit wachsenden Portfolio eben auch das Team gewachsen.“ 

Die neue Gesellschaftsform als GmbH und der neue Name sollen dieses breitere Angebotsportfolio nun deutlicher widerspiegeln. Eine Facette davon konnte man gleich demonstrieren: Die neue Website und das CI entstanden komplett inhouse.

 

Info: www.bachmannkern.de

 

BachmannKern & Partner wird zu Bachmannkern (Foto: Bachmannkern GmbH, Solingen)

Atelier Brückner gestaltet Car Culture Experience Park

Vor kurzem wurde in Seoul das Hyundai Motorstudio Goyang eröffnet. Die Markenwelt, mit der sich der Automobilkonzern Hyundai einer breiten Öffentlichkeit präsentieren möchte, soll zu einem Zentrum automobiler Kultur in Korea werden. Günstig gelegen zwischen Flughafen und Seoul Stadtzentrum, werden bis zu 2.000 Besucher täglich erwartet. Das großzügige, lichtdurchflutete Gebäude stammt von den Wiener Architekten Delugan Meissl, die Ausstellung von Atelier Brückner. 

Der Ausstellungsparcours erschließt 4.000 Quadratmeter auf drei Etagen. Prolog und Epilog liegen in der repräsentativen Empfangshalle, die mit einer großformatigen Medienfassade die ausgestellten Fahrzeuge des Hyundai Konzerns in Bewegung versetzt: Aktuelle Automobile und ausgewählte Fahrzeuge der World Rallye Championship (WRC), bei der sich Hyundai seit Jahren engagiert. 

Dazwischen spannt sich eine Entdeckungsreise, die die Besucher der Ausstellung, ausgehend vom Material Stahl, über die Produktion und Forschung bis zur Geburt der Fahrzeuge im Design führt. Im Bereich „Plant“ können sie den Herstellungsprozess eines Fahrzeugs mit Hilfe von Industrierobotern nachvollziehen und selbst aktiv werden: Sie erleben das Stanzen und Formen von Stahlteilen, steuern Schweißroboter, verändern Karosserielackierungen und bauen Fahrzeugteile wie Frontscheiben und Sitze in ein reales Auto ein. Die einzelnen Produktionsschritte sind in großen gläsernen Zylindern präsentiert und somit rundum einsehbar. Einmal pro Stunde unterbrechen die Roboter ihre Arbeit und führen gemeinsam ein klassisches Ballet auf. 

Im Bereich „Innovate“ stellen fünf eindrucksvolle Rauminstallationen verschiedene Aspekte der Automobilforschung vor. So geben leuchtende, interaktive Airbags, raumfüllend angeordnet, dem Besucher das Gefühl, umfassend geschützt zu sein. Ein Raumfilm vermittelt hautnah einen Crashtest. Er ist mit einem realen Versuchsauto kombiniert. Und im Raum „Wind“ wird Aerodynamik anschaulich. Die Entwicklung und die Bedeutung von Sounddesign erleben die Besucher über ein ausgefeiltes 3D-Soundsystem, das Fahrzeuggeräusche und Instrumentenklänge in Verbindung mit Lichtanimationen wiedergibt. Der Raum „Powertrain“ ermöglicht es schließlich, Funktion und Abläufe in einem Motor nachzuvollziehen. Fünf raumhohe Scheiben bilden Schnitte durch einen überdimensionalen, begehbaren Motor. Animierte Lichtkonturen zeigen darauf die Zusammenhänge und Vorgänge während des Fahrens auf. 

Den Höhepunkt der Ausstellung bildet eine kinetische Skulptur, die sich im Obergeschoss des Gebäudes befindet. Die Besucher erreichen sie über einen Aufzug, der sie auf das Erlebnis einstimmt. Die filmische Bespielung des Aufzugs öffnet sich zum Design-Bereich und zieht die Besucher gleichsam in den automobilen Schöpfungsprozess hinein. Das raumumgebende Monitorband und die Skulptur sind gemeinsam choreografiert. 

1.411 matt glänzende Aluminiumstäbe, in einem engen Raster angeordnet, nehmen die Raummitte ein. Sie bilden ein 20 Quadratmeter großes, langgezogenes Rechteck aus dem heraus fließende, skulpturale Formen erwachsen – ständig in dynamischer Bewegung. Jeder Stab verfügt über einen eigenen Antrieb und kann sekundenschnell eine überraschende Höhe von bis zu 1,40 Metern erreichen. Im reaktiven Modus reagieren die Stäbe auf die Bewegungen der Besucher während sie im Show Modus die Hyundai Design Philosophie „Creating Design from Movement“ zum Ausdruck bringen sollen: Die fließenden Bewegungen münden schließlich in die Formensprache eines Hyundai-Automobils.

 

Info: www.atelier-brueckner.com

 

Atelier Brückner gestaltet Car Culture Experience Park (Fotos: Ateler Brückner)

Pantos entwickelt neues Markenprofil für M. Braun

Für M. Braun Inertgas-Systeme konzipierte Pantos, Agentur für Marketing und Werbung, die Weiterentwicklung des Markenprofils und des kommunikativen Auftritts und begleitete den erstmaligen Einsatz anlässlich der Messe Lopec 2017. 

Um den technologischen und qualitativen Anspruch von M. Braun in der Kommunikation mit seinen Zielgruppen zu fokussieren, konzipierte Pantos einen neuen Unternehmens-Claim, der in Kombination mit dem M. Braun Logo eingesetzt wird: Clean. Environment. Expertise. 

Den ersten Einsatz des M. Braun Marken-Relaunch konnten die Besucher der Fachmesse Lopec 2017 in München erleben. Pantos konzipierte und realisierte für den Messeauftritt einen komplett neuen Messestand. Basierend auf einem großflächigen, wie ein Leuchtobjekt wirkenden Wandsystem wurden die Botschaften für den Messebesucher sehr plakativ erlebbar. Pantos zeichnete verantwortlich für Standkonzeption, Messegrafik und Realisierung des kompletten Messeauftritts.

 

Info: www.pantos.de

 

Pantos entwickelt neues Markenprofil für M. Braun (Foto: Pantos)