Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Meplan realisiert das planHAUS auf der Heim+Handwerk 2017

Passend zu dem übergreifenden Thema „Funktionales Wohnen“ der diesjährigen Heim+Handwerk plant und realisiert Meplan ein exklusives Projekt – das planHAUS „Conceptual Living“ in der Halle A2.

Auf dieser Themenfläche präsentieren die Partner des planHAUS den Besuchern echte Wohnkonzepte, der Fokus liegt dabei auf Multifunktion und Flexibilität. Ziel ist es eine Wohlfühlatmosphäre für die Präsentation von Innenausstattung und Kunstobjekten zu schaffen, welche gleichzeitig als Beratungs- und Verweilbereich dient.

Das Meplan Design Team realisiert bei diesem Projekt nicht nur die Umsetzung des Standbaus, sondern auch die Logoentwicklung, die Layouts der Grafiken sowie das Gastrokonzept „Geschmaksexplosion“ mit Live-Cooking für die Besucher.

Ein weiteres Highlight des PlanHAUS ist der integrierte Beratungsbereich – das planWERK. Hier beraten Studenten und Innenarchitekten der Hochschule Coburg Besucher bei der Planung und Gestaltung ihrer Wohnwünsche. „Die Komplexität des Projektes und vor allem die Meinungen der vielen Beteiligten unter einen Hut zu bringen ist hier die größte Herausforderung“, erklärt Meplan Projektleiter Sebastian Hoppe.

 

Info: www.meplan.de

 

planHAUS (Grafik: Meplan)

Deutsche Messeveranstalter planen für das kommende Jahr 314 Auslandsmessen

Die deutschen Messeveranstalter planen im nächsten Jahr 314 Auslandsmessen in 38 Ländern. Einen Überblick zu diesen Veranstaltungen bietet die Broschüre „German Trade Fair Quality Abroad 2018“, die der Auma jetzt veröffentlicht hat.

Wachsen wird insbesondere das Angebot in Süd-Ost-Zentral-Asien und in Lateinamerika, während in Europa (Nicht-EU) und Nordamerika ein leichter Rückgang zu verzeichnen ist. Regionaler Schwerpunkt bleibt Süd-, Ost- und Zentral-Asien mit 162 Veranstaltungen, gefolgt von den europäischen Nicht-EU-Ländern (55), Lateinamerika (26), dem Nahen und Mittleren Osten (23), Nordamerika (21), der EU (18) sowie Afrika (sechs) und Australien/Ozeanien (drei). Insgesamt 15 Mitglieder aus dem Auma- und Fama-Mitgliederkreis organisieren im nächsten Jahr eigene Messen im Ausland.

Die Messen decken nahezu das gesamte Branchenspektrum ab – von Automatisierung über Bautechnik, Energiewirtschaft, Ernährung und Fahrzeuge bis zu Land- und Forstwirtschaft, Maschinenbau und Textilwirtschaft.

Die Broschüre „German Trade Fair Quality Abroad“ gibt für jede Messe Angebotsschwerpunkte, Gründungsjahr sowie Turnus und Kontaktdaten der Messen an. Der deutsch- und englischsprachige Kalender kann kostenlos beim Auma bestellt oder als PDF-Datei heruntergeladen werden.

 

Info: www.auma.de/Publikationen

ET inszeniert Auftritt von John Deere auf der Agritechnica

Viele wiederverwendbare Komponenten in einem maximal modularen und flexiblen System, gestaltet aus zahlreichen Holzelementen – dies sind die wichtigsten Besonderheiten des Messeauftritts, den die ET Global Exhibit Group für John Deere realisierte. ET setzte die über 80 Maschinen des Unternehmens auf der diesjährigen Agritechnica als Teil der knapp 5.500 Quadratmeter großen Messepräsenz in Szene. Im Fokus stand dabei das Thema „Nachhaltigkeit.

Entsprechend bestehen 90 Prozent des Messeauftritts aus wiederverwendbaren Materialien. Dies erreicht ET durch exakte Planung und Logistik der zum Einsatz kommenden 22 LKW und 20 Vans mit Produkten. Die Messekonzepte der Taunussteiner sind durch ihren modularen Aufbau stets skalierbar, so dass Stände in unterschiedlichem Umfang je nach Messebedarf aufgebaut werden können. Das Besondere beim aktuellen Projekt: Das kundeneigene Standsystem ergänzt die von ET gelieferten Systemelemente vollkommen.

Das Design ist geprägt vom natürlichen Rohstoff Holz und soll so das Einsatzfeld der Landmaschinen widerspiegeln: draußen in der Natur. Echtholz Eiche und verschiedene Holzwerkstoffe ergeben im Gesamtbild einen natürlichen Look und sind Eyecatcher zugleich. Für John Deere-Fans ist eigens ein Shop mit 18 Meter langer Empfangstheke im Stand integriert, die im Stil eines Kühlergrills gestaltet ist. Der 100 Quadratmeter große VIP-Bereich und ein Forum mit Bühne runden den Auftritt ab.

ET setzt seit seiner Gründung 1968 auf nachhaltige Konzepte – das Unternehmen bot als eine der ersten Messefirmen System-Stände zum Mieten an. „Dieser Gedanke spielt auch weiter eine wichtige Rolle. Mit den modernen Möglichkeiten der Logistik und Planung können wir Projekte noch passgenauer realisieren und Teile wiederverwenden. Besonders stolz sind wir auf den John Deere Supplier Award, den wir in diesem Jahr gewonnen haben“, erklärt Thilo Specht, Senior Executive Consultant der ET Global Exhibit Group.

 

Info: www.etglobal.com

 

ET inszeniert Auftritt von John Deere auf der Agritechnica (Fotos: ET)

MerchDays werden Teil der Musikmesse und Prolight + Sound

Die MerchDays, Branchentreffen der Entertainment-Merchandiser, finden 2018 erstmals im Rahmen der Musikmesse und der Prolight + Sound in Frankfurt statt. In Kooperation mit der Aka Merch & Textil GmbH, Veranstalter der MerchDays, bindet die Messe Frankfurt das Branchenforum als Teil des Messeduos für Musikinstrumente und Veranstaltungstechnik ein. So präsentieren Merchandising und Fanartikel-Anbieter am Messedonnerstag und -freitag, 12. und 13. April 2018, ihre Produkte und Dienstleistungen im Foyer Halle 5.1/6.1. Die MerchDays sind für alle Besucher der Musikmesse und Prolight + Sound kostenfrei zugänglich. Zuletzt fand die zweitägige Veranstaltung im August 2017 zeitgleich mit der c/o pop Convention in Köln statt. 

„Die Integration der MerchDays erweitert das Produkt- und Themenspektrum von Musikmesse und Prolight + Sound. So geben wir Besuchern aus der Musik-, Event- und Entertainmentbranche die Möglichkeit, sich über Trends der Merchandising-Branche zu informieren – von Textilien, Elektronik und Lifestyle-Artikeln bis hin zu Technologien rund um Veredlung, Logistik und e-Commerce. Wir freuen uns darauf, zahlreiche Entscheider und Spezialisten rund um Merchandising auf unserem Messeduo zu begrüßen“, sagt Michael Biwer, Group Show Director im Bereich ‚Entertainment, Media & Creative Industries‘ der Messe Frankfurt Exhibition GmbH.

„Mit jährlich rund 100.000 Besuchern bieten Musikmesse und Prolight + Sound einen zukunftsweisenden Rahmen für das Thema Merchandising und Fanartikel. Zudem ist die Messe Frankfurt ein starker Partner, um das Branchentreffen als Fachmesse weiterzuentwickeln. Mit unseren bisherigen Veranstaltungen in Köln konnten wir die MerchDays als Treffpunkt der Merchandising-Industrie etablieren. Der vorteilhafte Termin im April, die Kooperation mit der Messe Frankfurt und die Planungen für das Musikmesse Festival waren ausschlaggebend für die Entscheidung, mit den MerchDays nach Frankfurt umzuziehen“, sagt Stefan Roller-Aßfalg, Geschäftsführer der Aka Merch & Textil GmbH.

 

Info: www.musikmesse.com , www.prolight-sound.com , www.merchdays.de

BMW und Microsoft entwickeln Mixed Reality Erlebnis

BMW und Microsoft inszenieren zusammen einen Teil der BMW X2 Kampagne „Be the one who dares“ als spielerisches High-Tech-Erlebnis. In einer Mixed Reality Anwendung verweben die beiden Kooperationspartner die physische Realität und digitale Inhalte zu einer Erfahrung, die exklusiv auf der Microsoft HoloLens erlebbar ist.

Mit der BMW X2 Holo Expierence und Microsoft HoloLens tauchen die Nutzer in die Welt des BMW X2 ein und können sich in einer interaktiven Inszenierung mit dem neuen Modell auseinandersetzen. Spielerische Herausforderungen wechseln sich mit gestalterischen Elementen ab. So muss der BMW X2 aus einem Labyrinth geführt werden oder kann in einem Farbpool umlackiert werden. Dabei greift die BMW X2 Holo Experience Elemente der Kampagne wieder auf und sorgt für einen hohen Wiedererkennungswert. Am Ende entsteht ein holografisches Selfie für die eigenen Social Media Kanäle. Interessenten können den BMW X2 im Anschluss bei einer Probefahrt erleben.

„Mit dem X2 werden wir eine relativ neue, digital affine und junge Zielgruppe ansprechen, die in der Kommunikation auch besondere und zeitgemäße Erlebnisse erwartet“, so Uwe Dreher, Leiter Markenkommunikation BMW. „Die Holo-Experience sorgt für den gewünschten technischen Wow-Effekt, mit der wir auch diese Zielgruppe maximal begeistern können, spielerisch, unterhaltsam und mit innovativer Technologie.“

„Mixed Reality ermöglicht Unternehmen den nächsten Schritt im Rahmen der Digitalisierung zu gehen“, so Michael Zawrel, Senior Product Manager Mixed Reality & HoloLens Germany. „Die BMW X2 Holo Experience zeigt, wie Firmen ihre Produkte über die Vermischung der physischen und digitalen Welt auf völlig neue Weise erlebbar machen können.“

Die BMW X2 Holo Experience, auf Basis von Microsoft HoloLens und Windows Mixed Reality, kommt international bei ausgewählten BMW Händlern, in exklusiven Closed Rooms und Formaten wie dem Brand Experience Center zum Einsatz. Bereits jetzt können Besucher den BMW X2 digital in der BMW Niederlassung Berlin, in der BMW Niederlassung München und in der Automag München oder im Brand Experience Center in Zürich erleben.

 

Info: www.bmw.de

 

BMW und Microsoft entwickeln Mixed Reality Erlebnis (Foto: BMW)