Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Carpathia Events verstärkt Projektmanagement

Carpathia Events kann gleich drei neue Projektleiter am Standort Berlin im Team begrüßen: Marc Brinkmann, Dimitrij Lajewskij und Nikolina Cuca. Die neuen Mitarbeiter verfügen über langjährige Erfahrungen und Kenntnisse bei Presseveranstaltungen, Roadshows, Messen und Fahrtrainings – von der Gästebetreuung über das Fahrzeughandling bis hin zur Reinigung von Fahrzeugen und Eventflächen. Sie haben in den letzten Jahren bereits als Freelancer für Carpathia Events gearbeitet.

Marc Brinkmann, Dimitrij Lajewskij und Nikolina Cuca sind Experten für die Organisation von Abläufen, mehrsprachig, stresserprobt und erfahren in der Erlebnispädagogik. „Ihre strukturierte, zielorientierte und verantwortungsbewusste Arbeitsweise haben sie bei uns schon mehrfach unter Beweis gestellt“, so Oliver Juhasz, Gründer und Geschäftsführer von Carpathia Events. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den zuverlässigen und belastbaren neuen Kollegen und auf spannende gemeinsame Herausforderungen.“

 

Info: www.carpathia-events.de

 

Bildunterschriften: Marc Brinkmann (Foto: Carpathia Events)

Messe Ham Radio findet in 2019 wieder Ende Juni statt

2019 erhält die Ham Radio in Friedrichshafen ihren angestammten Termin Ende Juni zurück. Nachdem es in den vergangenen Jahren zu Terminverschiebungen bei Europas größter Amateurfunkmesse gekommen ist, hat die Messegesellschaft Friedrichshafen aktuell bestätigt, dass die Ham Radio im nächsten Jahr vom 21. bis 23. Juni stattfinden wird. Der ideelle Träger DARC sowie Aussteller und Besucher begrüßen diese Entscheidung.

„Es freut mich sehr, dass wir nun wieder auf das traditionelle Ham-Wochenende zurückgehen können“, erklärt Steffen Schöppe vom DARC. „Gemeinsam mit den Ausstellern haben wir die Messe immer wieder darauf hingewiesen, wie wichtig uns dieser feste Termin Ende Juni ist.“

Die Ham Radio 2018 findet von Freitag, den 1. Juni, bis Sonntag, den 3. Juni, in Friedrichshafen statt. Die Maker Faire öffnet ihre Tore teilweise parallel am Samstag, den 2. Juni, und Sonntag, den 3. Juni.

 

Info: www.hamradio-friedrichshafen.de

 

Dart inszeniert Schüller auf der EuroCucina

Die D’art Design Gruppe (Dart) inszeniert erstmals den Küchenhersteller Schüller auf der EuroCucina vom 17. bis 22. April in Mailand. Der Auftritt präsentiert sowohl die Handelsmarke Schüller.C als auch, mit deutlich mehr Raum, die Premiummarke next125 auf insgesamt 620 Quadratmetern.

Dunkel und elegant auf der einen Seite, hell und modern auf der anderen – so setzt Dart einen der größten deutschen Hersteller von Küchenmöbeln für seine Rückkehr zur EuroCucina in Szene. Optisch verbunden durch wiederkehrende kubische Fassaden-Elemente und die scheinbar aus dem Boden wachsenden, dreidimensionalen Schüller-Logos, bleiben die beiden unterschiedlichen Marken des Unternehmens dennoch deutlich ablesbar.

Für next125 setzen die Designer auf Ausdrucksstärke: Vor schwarzem Hintergrund werden die Premium-Küchen in unterschiedlichen Settings als Lebensraum präsentiert. Dabei sorgen offene, schwarz gepulverte Aluminiumstrukturen, Betonoptik am Boden und die zurückhaltende Farbgebung für eine abstrakte Räumlichkeit. Atmosphärische Beleuchtung und die Integration der next125 Kampagnenmotive mit Tieren wie Schafe, Gänse oder Rinder beleben den Stand visuell.

Bei Schüller.C bilden Räume aus weiß lasiertem Fichtenholz den Rahmen für die Küchenausstellung, kontrastiert mit Wand- und Bodenflächen in sattem, freundlichem Gelb. Zeitgemäße Wohnwelten holen die Besucher ab und lassen sie die Funktionalität und Flexibilität der Handelskollektion erleben. Auf beiden Seiten integriert sind jeweils eigene Kommunikationsbereiche.

Für Schüller bedeutet die internationale Küchenausstellung 2018 in Mailand nicht nur ein Comeback nach acht Jahren Pause, sondern auch eine Design-Premiere: Zum ersten Mal wurde die Gestaltung des Auftritts an einen externen Partner vergeben. Dazu Markus Schüller, Geschäftsführer Schüller Möbelwerk KG: „In Dart haben wir einen verlässlichen Partner gefunden, der für uns vom Entwurf bis zur „Schlüsselübergabe“ unseres Messestandes auf der EuroCucina ein hochwertiges und kreatives Standkonzept umgesetzt hat. Die Entscheidung, erstmalig die Messegestaltung und den Standbau außer Haus zu geben, hat sich positiv bestätigt.“

 

Info: www.d-art-design.de

 

Schüller auf der EuroCucina (Foto: D’art Design Gruppe/ Lukas Palik)

Tablett-System „SunTab“ für den Einsatz bei Messen und Events

SunTab ist ein multifunktionales Tablett-System, das als Aufbewahrungslösung und zum Anreichen von Speisen und Getränken dient. SunTab lässt sich dabei durch eine 90-Grad-Bewegung an jeder Stange anbringen und auch wieder entriegeln. Das Tablett eignet sich so als Alternative zum Stehtisch und kann bei Promotion-Aktionen und Events schnell auf- und wieder abgebaut werden.

Diese schlanke Logistik ist auch hervorragend geeignet für Messeauftritte und POS-Aktionen. SunTabs gibt es standardmäßig in sechs verschiedenen Farben geben – Sonderfarben und Branding auf Anfrage – und in vier unterschiedlichen Varianten für diverse Anwendungsbereiche.

Das Party SunTab kommt als Set mit Bodenplatte/Erdspieß und dem dazugehörigen Aufbau in einer runden Tragetasche. SunTab ist „Made in Germany“, aus ASA-Kunststoff, stapelbar, UV-beständig, spülmaschinengeeignet, lebensmittelecht, witterungsbeständig und recyclebar. Ein SunTab wiegt 700 Gramm. Bei einem Durchmesser von 40 und einer Höhe von vier Zentimetern ist es laut Hersteller mit bis zu sieben Kilogramm belastbar.

 

Info: www.suntab.de

 

SunTab (Foto: SunTab)

Messe Frankfurt gründet Digitalbeirat

Die Messe Frankfurt hat einen Beirat für digitale Themen, das „Digital Advisory Board“, gegründet. Hierbei will sich das Unternehmen mit seinen Kunden über die Digitale Transformation des Marketings im Messeumfeld und die entsprechende Entwicklung von Messen austauschen.

Der neue Digitalbeirat ist besetzt mit Ausstellern aus unterschiedlichsten Branchen und Vertretern des Bereichs Digital Business der Messe Frankfurt. Ziel ist es, den Bedarf der Aussteller bei Digitalangeboten noch genauer kennenzulernen sowie konkret an neuen Ideen und Innovationen zu arbeiten, die Besuchern eine optimale digitale Messebegleitung bieten. Das Board wird sich zwei Mal pro Jahr treffen.

Beim ersten Treffen des „Digital Advisory Board“ standen die zukünftigen Erwartungen der Messebesucher, das digitale Marketing rund um Messen und die Bewertung von digitalen Innovationen der Messe Frankfurt auf der Agenda.

„Für die Messe Frankfurt war es schon immer Grundlage des Erfolges, den Kunden genau zuzuhören und Weiterentwicklungen grundsätzlich zusammen mit den Kunden anzugehen. Nicht nur der intensive Austausch über bestehende Angebote und Erfahrungen aus verschiedenen Branchen, sondern auch die konkrete Arbeit mit Methoden des Design Thinking erbrachten eine Vielzahl von wertvollen Impulsen, mit denen wir uns weiter beschäftigen“, so Klaus Reinke, Geschäftsleitung der Messe Frankfurt.

So definierten die Teilnehmer vier archetypischen Besuchergruppen. Hierbei standen die Bedürfnisse der zukünftigen Messebesucher aus den Generation X,Y und Z im Vordergrund der Diskussion. Hierzu zählen beispielsweise umfassende Digitalangebote für Information und Vernetzung, neuartige Infotainment-Angebote oder Networking-Spaces. Weiterhin wurden gemeinsam die komplette Customer Journey, die Kette der Kontaktpunkte, von Besuchern im Umfeld von Messen ausgeleuchtet, die zentralen Berührungspunkte identifiziert und viele konkrete Beispiele und neue Ideen zur Besucheransprache gesammelt.

Nicht zuletzt wurden drei prototypische Digitalangebote der Messe Frankfurt auf Umsetzbarkeit bewertet. Der Digitale Sprachassistent auf Grundlage der Alexa-Technologie wurde als guter Ansatz zur Evaluation kommender Anwendungen der Sprachsteuerung eingestuft.

„Das Kick-off des Digital Advisory Boards hat dank der heterogenen Teilnehmergruppe und der exzellenten Vorbereitung spannende Diskussionen zum digitalen Messemarketing entfacht. Ich bin schon gespannt, welche Wege der Digitalisierung die Messe Frankfurt beschreiten wird, um die Aussteller und Besucher der Zukunft mit höchstem Innovationsgrad zu bedienen“, sagt Sheila Rietscher, Director Brand & Strategy, Kahla/Thüringen Porzellan GmbH.

 

Info: www.messefrankfurt.com