Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

m:con gewinnt mehrere neue Projektaufträge

Auch in 2017 organisiert die m:con – mannheim:congress GmbH wieder Kongresse aus Wirtschaft und Wissenschaft. Neben traditionsreichen Veranstaltungen, wie der 83. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie oder dem 123. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin, finden sich dieses Jahr auch einige Neuzugänge im Portfolio der m:con.

Die Geburtsstunde des Fahrrads ist ein wichtiger Meilenstein für die moderne Mobilität und für die Quadratestadt ein Grund zum Feiern. Die m:con ist die verantwortliche Agentur für „Monnem Bike – das Festival“ am 10. Juni 2017. Es bildet den Höhepunkt des Fahrradjahres und ist ein großes „Geburtstagsfest“ in der Mannheimer City.

Im Bereich der Firmenkunden konnte eine Vertragsverlängerung bis 2020 für den Austragungsort Rosengarten in Mannheim mit Bosch erreicht werden und um einen Organisationsauftrag im Bereich Eventmanagement erweitert werden. Auch außerhalb des Rosengartens wird m:con für Bosch als Eventdienstleister zukünftig aktiv werden. „Mit der Terex Corporation“ sind wir darüber hinaus einen weiteren internationalen Kunden tätig“, so m:con Geschäftsführer Bastian Fiedler.

Im Congress Center Rosengarten begrüßt das m:con-Team neben wiederkehrenden Kongressen und Veranstaltungen auch einige neue Gäste. So ist im medizinischen Bereich unter anderem die internationale 31. Immunogenetics and Histocompatibility conference zu Gast. Hier zeigt sich die positive regionale Vernetzung in der Metropolregion Rhein Neckar, da der Tagungspräsident dieses europäischen Kongresses mit Herrn Prof. Süsal aus dem Uniklinikum Heidelberg kommt.

Mit der AnimagiC kommt erstmals eines der größten jährlichen Festivals für japanische Popkultur deutschlandweit nach Mannheim und mit dem ersten „Guitar Summit“ wird das Congress Center ein Wochenende lang zum Mittelpunkt der nationalen und internationalen Gitarrenwelt.   

„Im Zuge der Digitalisierung bekommt der Netzwerk-Gedanke eine immer größere Bedeutung in der Branche“, erläutert m:con Geschäftsführer Johann W. Wagner. „Um hier anzuknüpfen, kooperiert die m:con zum Beispiel mit dem Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE) im Rahmen des Innovationsverbundes Future Meeting Space. Initiiert vom GCB (German Convention Bureau) und dem EVVC (Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren) ist das Ziel, gemeinsam die Entwicklungen in der Veranstaltungsbranche zu analysieren und die Anforderungen für erfolgreiche Veranstaltungen der Zukunft zu entwickeln.“

 Info: www.mcon-mannheim.de