Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Pret A Diner kommt im September nach Frankfurt

Kofler & Kompanie veranstaltet, rund um die IAA, vom 8. September bis 30. September 2017 die Pop-up Dinner Experience Pret A Diner. Gemeinsam mit Hauptsponsor Aston Martin gastiert Kofler&Kompanie dann in einem ehemaligen Bankgebäude in Downtown Frankfurt. Ebenfalls mit an Bord sind vier Gastro-Startups aus London, die in diesem Jahr das Food-Konzept prägen.

„Die Inkarnation des stylischen Pop-up Restaurants erfindet sich wieder neu: vergleichbar mit einer Stadt in der Stadt verspricht Pret A Diner 2017 alles, was eine aufregende Nacht verlangt: hervorragendes Essen, gute Drinks, heiße Partynächte, Entertainment und Kunst“, betont der Initiator von Pret A Diner, KP Kofler, zugleich Gründer und CEO von Kofler & Kompanie.

Kulinarisches Entertainment wird von vier Gastro-Startups aus London geboten: „Kricket“ verspricht moderne indische Küche, mit „Island Poké“ kommt der Foodtrend des hawaiianischen Sushi-Bowls nach Frankfurt, für italienische Pasta und Wein sorgt „A.Mano“ und „Madam Wong“ bietet moderne chinesische Küche. Alle vier Startups entspringen dem „White Rabbit Fund“, der als Teil der Kofler & Kompanie Gruppe in London vielversprechende Gastro-Startups fördert und zu erfolgreichen Geschäftsmodellen ausbaut.

 „London gilt als Silicon Valley für Food, als Hospitality-Hauptstadt. Mit den Food-Entrepreneuren holen wir diesen innovativen, kreativen Spirit nach Frankfurt und sind davon überzeugt, dass wir damit den Geschmack unserer Gäste treffen“, so Kofler.

Info: www.koflerkompanie.de

lemonpie zieht um und eröffnet neuen Firmensitz

Caterer lemonpie verlegt seinen Firmensitz auf das ehemalige Flughafengelände Butzweilerhof. Das Unternehmen ist auch ab sofort fester Cateringpartner der Motorworld Köln | Rheinland.

„Der neue Firmensitz im Kölner Norden bietet lemonpie viele Vorteile und Chancen: beste Erreichbarkeit für Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter; eine sehr gute Infrastruktur; modernste Ausstattung und ausreichend Raum für neue Kreationen im Catering“, so Johannes Molderings, Geschäftsführer von lemonpie. „Wir sehen in der Motorworld Köln | Rheinland unglaubliches Potenzial und sind gespannt auf neue Herausforderungen.“ lemonpie geht dann beispielsweise mit der hauseigenen Brasserie „Boxenstopp“ für eine Bewirtung des Tagesgeschäfts an den Start.

Der ehemalige Flughafen aus den 1930er Jahren wird derzeit aufwendig saniert und öffnet 2018 mit der Motorworld Köln | Rheinland die Tore mit Raum für bis zu 4.000 Gäste.

Info: www.lemonpie.de

Marc Baumüller, Geschäftsführer Motorworld Köln | Rheinland mit Johannes Molderings, Geschäftsführer lemonpie (v.l., Foto: lemonpie)

Kulinarisches Konzept der Kaiserschote für Charity-Gala

Im Kölner Palladium stand der 9. Juni 2017 ganz im Zeichen der großen Weltmeister-Charity-Gala von Fußballnationalspieler Toni Kroos. Unter dem Motto „Ein Abend, um Lebensfreude zu schenken“ sammelte der Spieler von Real Madrid zusammen mit seiner Frau Jessica Faber und den rund 500 Gästen eine Spendensumme für die Kroos-Stiftung ein, mit der schwerkranke Kinder, deren Familien und soziale Einrichtungen unterstützt werden.

Für Kaiserschote Feinkost Catering war die Kroos-Charity-Gala ein Abend, um kulinarische Freude zu schenken. „Volltreffer – das kulinarische Konzept von Kaiserschote ist aufgegangen“, so das Resümee von Geschäftsführer André Karpinski. „Die Gäste waren von unserem ganzheitlichen Ansatz begeistert.“

Als „Warm-up“ servierte Kaiserschote Begrüßungs-Snacks in professioneller Fußball-Optik, wobei ein mit grünem Kresse-Rasen bepflanzter Tisch mit Markierungen und Toren das Spielfeld symbolisierte. Mit gehackten Kräutern und Blütenblättern marinierte Mozzarella-Bällchen, die die Gäste mit kleinen Eckfähnchen wegpicken konnten, wurden von Tipp-Kick-Figuren flankiert. Kurz vor der Halbzeit nahm die Aromenküche von Caterer André Karpinski mit dem Kicker-Picknick „Do it yourself“ inklusive Pesto-Dip, herzhaft gefüllten Palatschinken-Spiralen und Kartoffelkuchen-Häppchen Fahrt auf.

Ein „Golden Goal“ landete Kaiserschote während des Drei-Gang-Menüs mit der überraschend präsentierten Vorspeisen-Trilogie „Méditerranéen“ aus Lachs-Saumon, gefüllter Bresse-Poularde und Salat-Sträußchen, gefolgt von Kalbsrücken mit gebackener Strauchtomaten-Rispe auf Mascarpone-Risotto mit Salbei-Krokant als Hauptgericht. Zum Finale erwartete die Gäste eine Trilogie „Surprise“ aus Bunet, Topfen-Parfait und Limonen-Mousse. Auch für Vegetarier hatten sich die Spezialisten der Kaiserschote zu jedem Gang etwas Besonderes einfallen lassen. In die Verlängerung ging der Caterer mit einem gelungenen Mitternachtssnack aus Mini-Beef- und -Veggie-Burgern.

Um kulinarisch bestens für die Benefiz-Gala gerüstet zu sein, hatte die Kaiserschote zuvor ein Probe-Catering veranstaltet.

Info: www.kaiserschote.de

Probe-Catering mit André Karpinski und Reiner Calmund, Vorspeisen-Trilogie „Méditerranéen“ (Fotos: Kaiserschote)

Dahlmann beim Charity-Opernabend der Bayerischen Staatsoper

Am 27. Juni 2017 hat die Bayerische Staatsoper zum Charity-Opernabend zugunsten ihres Kinder- und Jugendprogramms eingeladen. Über 130 Gäste aus Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Medien folgten der Einladung und unterstützen das Kinder- und Jugendprogramm der Bayerischen Staatsoper mit Spenden. Der Charity Opernabend wurde von Dahlmann Catering kulinarisch in Szene gesetzt.

An diesem Abend genossen die Gäste die Opernaufführung „La traviata“ mit einem Apéritifempfang in den Pausen mit Crémant und sommerlichen Erfrischungsgetränken sowie kleinen, feinen Häppchen – bevor sie dann im Königssaal mit einem edlen Dinner verwöhnt wurden. Das sommerliche Menü startete mit einer Variation vom Saibling mit Tatar und Kaviar, sowie Wildkräutersalate mit grünen Spargelspitzen und Buttermilch-Basilikum-Vinaigrette. Zum Hauptgang servierte das Dahlmann Catering Team den Gästen ein zartrosa Filet vom Wiesenrind, dazu geschmolzene Romanaherzen mit Kartoffel-Zucchini-Törtchen und Kirsch-Szechuan-Pfefferjus. Der süße Abschluss kam aus der hauseigenen Patisserie: Zartbitterschokoladenküchlein mit flüssigem Kern, dazu hausgemachtes Himbeersorbet und Stracciatella-Biskuit.

Info: www.dahlmann-catering.de

Bayerische Staatsoper (Foto: Felix Löchner)

Broich ist neuer Catering-Partner des KFC Uerdingen 05

Broich Catering&Locations wird in der kommenden Saison das Catering für den  Regionalliga-Verein KFC Uerdingen 05 übernehmen. Als neuer Stadion- und Hospitality-Caterer wird sich das Unternehmen im  Grotenburg-Stadion um die Versorgung der Fans und Business Partner während der Heimspiele kümmern.

„Unsere Erfahrungen aus anderen Event- und VIP-Partnerschaften, wie zum Beispiel Alemannia Aachen, Fortuna Düsseldorf, Borussia Mönchengladbach und letztlich auch bei den Krefelder Pinguinen, werden wir auch in diesem Stadion bestmöglich umsetzen und erweitern,“ so Gastgeber Georg W. Broich.

Info: www.broichcatering.com

Catering beim KFC Uerdingen 05 (Foto: Broich Catering&Locations)

Markus Grein übernahm Catering bei Jahresauftaktveranstaltung von BTI

Bei der diesjährigen Jahresauftaktveranstaltung von BTI Befestigungstechnik aus Ingelfingen, einem der führenden Spezialisten und Direktvertreiber für das Bauhandwerk, hat Markus Grein das Veranstaltungscatering übernommen. Zum zweitägigen Event hatte BTI alle Mitarbeiter nach Würzburg eingeladen. Inhaltlich standen für BTI neben einem Rückblick auf die Ergebnisse des vergangenen Jahres und den Ehrungen herausragender Leistungen der Mitarbeiter vor allem die Neuheitenpräsentation für das neue Wirtschaftsjahr im Fokus. Weiterhin sollten das Teamgefühl sowie die Identifikation mit dem Unternehmen gestärkt werden.

Die Entscheidung für Markus Grein Catering aus Würzburg fiel aufgrund zahlreicher persönlicher Empfehlungen. Außerdem war ein lokaler Caterer erwünscht, der flexibel auf alle Anforderungen eingehen kann.

Für den Kick-off von BTI servierte Markus Grein deutsche Hausmannskost – jedoch hochwertig bei den Bestandteilen und kreativ inszeniert. Insbesondere die Qualität des Buffets begeisterte die Teilnehmer. „Bei einer weiteren Veranstaltung in Würzburg werden wir gerne wieder mit Markus Grein zusammenarbeiten“, fasst Kathrin Fronius von BTI die Eindrücke zusammen. „Man merkt sehr schnell die jahrelange Erfahrung. Nichts hat das Team aus der Ruhe gebracht und jede noch so kurzfristige Anforderung wurde umgesetzt. Das Servicepersonal war sehr zuvorkommend, freundlich, aufmerksam und gleichzeitig nahezu unsichtbar. Perfekt.“

Info: www.marcusgreincatering.de

Kick-off Veranstaltung (Foto: BTI)

aveato treibt Digitalisierung mit optimiertem Webshop voran

aveato Catering hat einen neuen Webshop gelauncht, der den Bestellvorgang automatisiert und den Zugang zu den Produkten leichter machen soll. Die komplett intern entwickelte Software kann den gesamten Beratungsprozess einer Cateringplanung digital abbilden. Für die Kunden kommt die neue Anwendung dabei einfach daher: Mit Sättigungs- und Equipment-Wizard und einer intuitiven Benutzeroberfläche wird der Nutzer durch den Bestellprozess geführt. Der Sättigungsfaktor und der neu zum Webshop hinzugefügte Equipment-Wizard sollen Planungssicherheit geben. Die Software errechnet auf Basis von Warenkorb und Personenzahl automatisch den Sättigungsgrad der individuellen Auswahl. Mit Abschluss dieses Bestellungsvorgangs errechnet das Programm den Bedarf an Ausstattungsutensilien, wie Gläsern, Besteck oder Geschirr und kann individuelle Vorgaben dabei problemlos berücksichtigen.

„Bereits jetzt nehmen Onlinebestellungen 35 Prozent unserer Gesamtanfragen ein – mit dem neuen Webshop hoffen wir, diesen Anteil innerhalb kurzer Zeit auf 50 Prozent erhöhen zu können. Mit dieser innovativen Plattform folgen wir nicht nur dem Trend der Digitalisierung des Caterings – wir prägen ihn“, kommentiert Kaspar Althaus, Gründer und Vorstand von aveato Catering, den Launch des Webshops.

Info: www.aveato.de

„Le Petit Chef“ in Deutschland auf Location-Suche

Die Projektions-Show „Le Petit Chef“ macht den Schritt nach Europa. Nach erfolgreichem Launch der Pop-Up Dinner-Show in Dubai und Abu Dhabi plant die aus einem Kunstprojekt geborene Projektions-Show den Markteintritt in Europa.

Aktuell ist Nadine Beshir, Produzentin Dinner Time Story, auf der Suche nach dem richtigen Ort in Deutschland, an dem der kleinste Chefkoch der Welt für zunächst drei Monate beheimatet sein soll. Bevorzugt ist ein Hotel in Berlin. Le Petit Chef nimmt die Gäste während der rund zweistündigen Veranstaltung mit auf eine Reise auf den Spuren Marco Polos von Marseille über Arabien, Indien, den Himalaya bis nach China.

„Im Gegensatz zu anderen Dinner Shows haben wir unsere Geschichte um das Essen kreiert. Unser Konzept zeigt, dass die Menschen die zu uns kommen nicht nur die Show lieben, sondern auch das Essen auf hohem Niveau zu schätzen wissen. Der Entertainment Inhalt fasziniert und beeindruckt, wenn der jeweilige Gang genossen wurde“, so Beshir. „Die Tische verwandeln sich quasi in lebendige Bildschirme und ziehen die Zuschauer in eine fantasievolle Geschichte, die mit den anderen am Tisch geteilt wird.“

Während der Dinner-Show sitzt jeder Gast in der ersten Reihe. Vor ihm wandert ganz real nicht nur ein daumengroßer Koch in einer optischen Illusion auf dem Tisch, sondern es fliegen auch Drachen, Vögel und Boote über die Projektionsfläche. Das Dinner Erlebnis ist extra so konzipiert, dass Gruppen zusammen essen und den Event miteinander teilen können.

Entstanden ist Le Petit Chef in der Schmiede des belgischen Künstlerkollektivs Skullmapping, gegründet 2010 von dem Award prämierten Filmemacher Filip Sterckx und dem Künstler Antoon Verbeeck. Das Duo war zuvor bereits in vielen Ländern der Erde mit dem kleinen Koch zu Gast.

„Der 3D-Effekt in unseren Videos wird oft für ein Hologramm oder eine 3D-Projektion gehalten. Tatsächlich jedoch handelt es sich um eine normale Projektion. Wir nutzen spezielle optische Techniken, Längenverzerrungen aus dem richtigen Blickwinkel, um den Effekt oder die Illusion von 3D zu erzeugen“, so Sterckx.

Info: www.dinnertimestory.com

Le Petit Chef (Fotos: Dinner Time Story)

FSGG bekommt Zuschlag für Ruhr Games 2017

Die Frank Schwarz Gastro Group (FSGG) ist zentrales Cateringunternehmen für die Ruhr Games 2017. Die Ruhr Games finden in diesem Jahr in Dortmund, Hagen und Hamm statt. Vom 15. bis 18. Juni treffen sich junge Menschen aus ganz Europa im Ruhrgebiet, um ihre sportlichen Kräfte zu messen. Das Sportfestival ist eine Mischung aus olympischen Disziplinen, Actionsport und Live-Musik auf verschiedenen Bühnen. Mehrere zehntausend Zuschauer werden an den jeweiligen Veranstaltungsorten erwartet.

„Mit unserem Sports Hospitility-FSGG-Catering für Spitzenleistung sorgen wir an den vier Veranstaltungstagen für Frühstück, Mittag- und Abendessen der über 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer“, so Frank Schwarz. „Wir haben bereits in der Vergangenheit bewiesen, dass wir als eines der größten Cateringunternehmen an Rhein und Ruhr für derartige Großveranstaltungen im Sportbereich geeignet sind. Zuletzt durften wir unserer Leistungsfähigkeit erfolgreich während der U19-Rudereuropameisterschaft in Krefeld unter Beweis stellen.“

„Im Mittelpunkt unserer Aktivität steht natürlich die gesunde Ernährung“, so der FSGG-Geschäftsführer weiter. „Leistungssportler benötigen besonders voll- und hochwertige Gerichte, um auf den Punkt fit für ihren Start zu sein. So wird es vor allem kohlenhydratreiche und ballaststoffarme Ernährung in Form von Nudeln, Gemüsen, Fisch, Fleisch, Salaten und Obst geben.“

Info: www.fsgg.de

Kofler & Kompanie ist neuer „preferred Partner“ im Postbahnhof Berlin

Industrieller Retro-Charme, imposante Architektur, geschichtsträchtiges Areal – das Zusammenspiel von rauem Ambiente, einem Ausblick direkt auf die Spree und die Lage an der East Side Gallery macht den Postbahnhof zu einem Veranstaltungsort der besonderen Art. Mit über 2.500 qm bieten die Hallen Raum für verschiedene Veranstaltungsformate.

Kofler & Kompanie ist ab sofort „preferred Partner“ der Location und zeichnet damit für die Umsetzung von individuellen Cateringangeboten verantwortlich. Ob gesetztes Dinner, Flying Buffet oder Street Food Market: das Cateringunternehmen steht für höchste Qualität, ein unverwechselbares Speisenangebot und außergewöhnliche Genussmomente.

„Der Postbahnhof bietet Raum für beeindruckende Veranstaltungsmöglichkeiten inmitten dem pulsierenden Herzen von Berlin“, so Philipp Stieger, Head of Events für die Locations Funkhaus und Postbahnhof bei Kofler & Kompanie. „Als neuer Catering-Partner des Postbahnhofs freuen wir uns sehr, für unsere Gäste kulinarische Erlebnisse in dieser beeindruckenden, nun wiederbelebten Location zu gestalten.“

Der Postbahnhof am Ostbahnhof bietet eindrucksvolle Eventflächen. Flexible Räumlichkeiten sind variabel in Größe und Stilistik und zeichnen sich durch industriellen und dabei nostalgischen Charme aus. Das Highlight des Postbahnhofs ist die „Gleishalle“ im Obergeschoß der Location. Auf 1800 qm erstreckt sich die mit Licht durchflutete Mehrzweckhalle, durch deren gotische Fenster der Gast einen einzigartigen Ausblick auf die Spree genießt. Sie bietet eine hervorragende Kulisse für Film- und Modeevents, Messen oder Ausstellungen, sowie Incentives und Kongresse.

Nach einem umfangreichen Umbau steht der Postbahnhof ab Sommer 2017 für Veranstaltungen zur Verfügung.

Info: www.koflerkompanie.de

Modulares Speisenkonzept „Fresh&Ready“ von FPS Catering

Mit Fresh&Ready präsentiert FPS Catering ein neu entwickeltes, modulares Foodkonzept.Es soll mit den Vorstellungen eines klassischen Buffetaufbaus Schluss machen, den Zeitgeist kulinarisch neu interpretieren und eine modulare, flexible und kostengünstige Catering-Alternative für verschiedenste Eventformate von 100 bis 500 Personen bieten.

Eine Auswahl aus leichten Vorspeisen, herzhaften Hauptgerichten und süßen Desserts aus verschiedenen Geschmackswelten stehen zur Auswahl. Der Kunde kann daraus jeweils zwei Vorspeisen mit einer Hauptspeise und einem Dessert beliebig kombinieren.

Die kulinarische Palette beinhaltet verschiedene Aromenwelten und präsentiert sowohl Fleisch-, Fisch- als auch vegetarische und vegane Varianten. Beliebte Klassiker werden dabei durch aktuelle Foodtrends und innovative Geschmackskompositionen ergänzt. Das Getränkeangebot umfasst einen saisonal wählbaren Empfangssekt (mit verschiedenen Spritzern), Softgetränke, Rot- und Weißwein in Bio-Qualität, Bier aus Flaschen sowie Espresso an der Selfservice-Station mit kleinen Einwegbechern und Berchtesgardener Bio-Milch.

Info: www.fps-catering.de

Image Fresh&Ready (Foto: FPS)

FPS initialisiert einen neuen Catering-Onlineshop

Mit Lieferküche Online startet FPS Catering einen voll integrierten Online-Shop, maßgeschneidert und abgestimmt auf die Bedürfnisse von Business-und Privatkunden für Veranstaltungen und Feiern bis 50 Personen.

Auf www.fps-lieferkueche.de können Kunden ab sofort Caterings komplett online bestellen – die Auswahl bietet maximale Flexibilität vom Finger-Food bis zum Dessert im gesamten Stadtgebiet von Frankfurt am Main. Für alle Produkte der Lieferküche Online gilt sogar „Overnight“-Garantie: Bis 15.00 Uhr bestellt bedeutet lieferbereit am Folgetag. Zusatzangebote wie Geschirr oder Gläser können ebenfalls ganz einfach per Mausklick dazu bestellt werden. Dabei handelt es sich beim Lieferküche Online-Shop um ein „intelligentes System“, das alle gemachten Angaben wechselseitig prüft und im Bedarfsfall eine Rückfrage auslöst, wenn zum Beispiel zu wenig Geschirr für die angegebene Personenanzahl geordert wird.

Einen weiteren Vorteil bietet die aufwändige technische Umsetzung des Shops, der mit allen anderen unternehmensinternen Schnittstellen und Programmen bei FPS Catering vernetzt wurde und somit voll integriert funktioniert. Eine Bestellung im Shop löst automatisch alle dazugehörigen Prozesse wie Wareneinkauf, Produktion und Logistik aus.

Der Launch des Angebots ist ein weiterer Schritt von FPS Catering zur Umsetzung einer konsequenten Digitalisierungsstrategie in allen Unternehmensbereichen, wie Geschäftsführer Markus Spengler erläutert: „Die Lieferküche Online ergänzt unser Portfolio um ein weiteres innovatives Tool, das es den Kunden einfacher und komfortabler macht, mit FPS Catering zu kommunizieren. Übersichtlich und intuitiv bedienbar, schnell und rund um die Uhr verfügbar – das sind die Aspekte, auf die es heute ankommt. Mit dem Online-Shop gerade für Veranstaltungen mittlerer Größe schließen wir eine Lücke am Markt und bieten unseren Kunden eine zusätzliche, zeitgemäße und innovative Option an.“

Info: www.fps-catering.de

Screenshot (Foto: FPS)

AutoVision ist Generalgastronom für den Tag der Niedersachsen

Vom 1. bis 3. September 2017 findet in Wolfsburg der Tag der Niedersachsen 2017 statt. Die Verpflegung der Besucher der Festmeile in der Porschestraße sowie  die gastronomische Gestaltung bei Empfängen rund um die Festtage und die Verpflegung der rund 6.000 Aktiven der Präsentationsstände wird die AutoVision GmbH, Tochtergesellschaft der Volkswagen AG, als Generalanbieter verantworten.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserem Personal und unseren Erfahrungen im Gastronomie-Bereich diese niedersächsische Traditionsveranstaltung unterstützen können – und dazu beitragen können, den rund 300.000 erwarteten Besuchern und Aktiven einen schönen Aufenthalt in Wolfsburg zu bereiten“, sagt Sebastian Krapoth, Geschäftsführer der AutoVision GmbH.

Info: www.autovision-gmbh.com

Sebastian Krapoth (Foto: AutoVision)

Funk Catering und Käfer Party Service kooperieren

Für mehr Events in der Münchner Innenstadt gibt es einen Handschlag der besonderen Art um den Betrieb in der Location „Alte Bayerische Staatsbank“ (ehemals HVB  Forum) anzukurbeln. Ziel von Funk Catering und dem Käfer Party Service ist es, noch mehr Formate wie Ausstellungen, Konferenzen, Tagungen, Firmenfeiern und Messen in das Herz der Münchner Altstadt zu ziehen.

„Eigentlich gibt es hier keine Grenzen. Wir machen unsere Türen auf für alle Ideen. Da sind die Weihnachtsfeiern einer Firma genauso willkommen wie eine digitale Messe oder ein  Konzept für eine innovative Kulturveranstaltung“, so Jörg  Hanusa, Geschäftsführer von Funk Catering.

Michael  Käfer, geschäftsführender  Gesellschafter  der  Käfer  Gruppe, ergänzt: „Es gibt keine andere Location  so direkt im  Zentrum, die so vielfältig bespielbar ist. Daher freue ich mich besonders, dass wir die Möglichkeit haben, sie mit Leben zu füllen und sie auch unseren  Kunden anbieten zu  können. Gemeinsam entwickeln  wir  Ideen, von denen die Münchner profitieren und versuchen, die verbleibende Nutzungsdauer so gut wie möglich  auszuschöpfen.

Info: www.funk-catering.de, www.feinkost-kaefer.de

Michael Käfer und Jörg Hanusa (v.l., Foto: Stefan Obermeier)

Neuer Gastronom für den Gürzenich in Köln

Die im September vergangenen Jahres gegründete KölnKongress Gastronomie GmbH übernimmt zum 1. April 2017 den gastronomischen Betrieb des Gürzenich Köln vom bisherigen Betreiber Blatzheim-Betriebe.

Die langjährige Erfahrung im Veranstaltungsgeschäft habe KölnKongress dazu bewogen, den Gastronomiebetrieb im Gürzenich selbst zu übernehmen, heißt es dazu. „Durch die strategische Partnerschaft mit der Koelnmesse haben wir einen starken Partner an unserer Seite, um das neue Geschäftsfeld zu bearbeiten“, so Bernhard Conin, Geschäftsführer der KölnKongress GmbH und der KölnKongress Gastronomie GmbH. Zahlreiche Synergien zwischen Veranstaltungsvermarktung und der Gastronomie werden sich positiv auf die Kunden und Gäste im Gürzenich auswirken. Gesellschafter der neu gegründeten GmbH sind zu 51 Prozent die KölnKongress GmbH und zu 49 Prozent die Koelnmesse GmbH.

Die Umsetzung des Gastronomiekonzepts verantwortet Stephan Förster (39). In seiner Funktion als Geschäftsbereichsleiter ist er der Ansprechpartner für Kundenanfragen rund um das gastronomische Serviceangebot. Der gelernte Koch und Diplom-Kaufmann verfügt über 15 Jahre operative Erfahrungen in Küche, Service und Management, sein Studium absolvierte er an der Universität zu Köln. Als Senior Consultant war er zuletzt in der auf Gastronomie spezialisierten Unternehmensberatung K&P für Messen, Kongresszentren, internationale Konzerne und gastronomische Betriebe tätig.

Unterstützt wird Förster von Philippe Gruwez, der als langjähriger Betriebsleiter der Blatzheim-Betriebe KölnKongress weiterhin zur Verfügung steht. Er ist bereits seit Jahrzehnten für die Gürzenich Gastronomie tätig und ist mit den Gegebenheiten und Abläufen des Hauses vertraut wie kein anderer.

Küchenchef Axel König verwöhnt die Gäste mit traditioneller rheinischer Küche und klassischen Rezepturen, die fester Bestandteil im Speisenangebot bleiben. Das Gastronomiekonzept soll dem Gürzenich-Motto „Tradition trifft Moderne“ folgen.

Info: www.koelnkongress-gastronomie.de

Außenansicht Gürzenich (Foto: KölnKongress)