Abo bestellen
Newsletter bestellen
Newsletter bestellen

Chef’s Night 2017 im Zeichen der Seefahrer

Von Marseille über Houston, von Buenos Aires bis nach Shanghai und noch viele Seemeilen weiter: Bei der diesjährigen Chef’s Night im Rahmen der Internorga in Hamburg bereisten rund 400 Gäste der Gastronomiebranche unter dem Motto „Auf den Spuren der Seefahrer“ auf 550 Quadratmetern die Häfen der Welt. An jeder der insgesamt 19 Anlaufstellen servierte ein Spitzenkoch oder „Culinary“ Fachberater ein spannendes Gericht oder Getränk und sorgte für internationales Ambiente an Bord. Anlass war die „Chef’s Night by Knorr Professional“, mitten in der historischen Speicherstadt in Hamburg im ehemaligen Hauptzollamt.

Heiko Antoniewicz und Adrien Hurnungee servierten beispielsweise im asiatischen Port Klang einen Schellfisch mit Bak-Kut-Teh-Sud, Paprika und Pork Floss, während es im Hafen von New York einen Triple-B-Burger von Michael Hengst und seinem Team gab. Passend dazu wurden Süßkartoffel-Pommes mit den neu in Deutschland eingeführten Soßen der Marke Hellmann gereicht, die ab sofort für den B2B-Bereich erhältlich sind. Die Culinary Fachberater zeigten vor Ort, wie die Soßen einsetzbar sind.

Ab 21 Uhr öffnete die Havana Tea Bar auf dem Sonnendeck der Location, in der die Gäste bei Latin-Livemusik und unter anderem einem mit Earl-Grey-Tee infusionierten Gin Tonic  den Abend ausklingen ließen.

Info: www.unileverfoodsolutions.de

Chef’s Night (Foto: Unilever Food Solutions)

Maison van den Boer im Cruise Center Steinwerder

Das Hamburger Catering-Unternehmen Maison van den Boer vermarktet exklusiv das Cruise Center Steinwerder (CCS). Terminal-Betreiber Cruise Gate Hamburg (CGH) und Maison van den Boer haben dazu jetzt eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. „Wir freuen uns sehr, dass wir in Zukunft mit der CGH zusammenarbeiten werden. Nach dem Cruise Center Altona können wir mit dem CCS einen weiteren großen Anlaufpunkt für Feiern und Veranstaltungen in fast jeder Größenordnung bieten“, so Noud von den Boer.

Das Cruise Center Steinwerder ist eine moderne Anlegestelle für Kreuzfahrtschiffe der neuesten Generation mit Platz für mehr als 8.000 Passagiere. Auf rund 1.700 qm können hier Veranstaltungen inklusive Catering- und Technikdienstleistungen bei Maison van den Boer gebucht werden.

Info: www.maisonvandenboer.com

Cruise Center Steinwerder (Fotos: Fotostudio Wiegand)

„Meet Culinary“-Konzept im Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg

Kaffeepausen mit Live-Cooking, Kochkurse mit dem Sternekoch für das Teambuilding und gesunde regionale Erfrischungen in der Minibar anstatt Limo und salzige Snacks – um das Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg vor den Toren der bayerischen Landeshauptstadt München noch klarer zu positionieren und die Alleinstellungsmerkmale weiter zu entwickeln, hat 2016 ein Markenentwicklungsprozess begonnen. Mitarbeiter aller Abteilungen waren involviert. Ergebnis ist das „Meet Culinary“-Konzept, dessen erste Projekte im Lauf des Jahres 2017 umgesetzt werden. Die Kombination aus persönlich betreuten Events und Spitzengastronomie soll sich dann überall im Hotel wiederfinden und Geschäftsreisende und Veranstaltungsteilnehmer ansprechen. Bei ausgewählten „MEET US“-Terminen können sich Interessierte über Details der neuen Ausrichtung informieren.

Info: www.vier-jahreszeiten-starnberg.de

Hotel Vierjahreszeiten Starnberg (Foto: Hotel Vierjahreszeiten Starnberg)

Festmeister Catering Manufaktur ist gestartet

Die ehemaligen Kofler & Kompanie Mitarbeiter Benjamin Neelen und Richard Schmitz sowie Anthony Brüggen, zuvor bei ProfiMiet tätig, haben die Festmeister Catering Manufaktur in München ins Leben gerufen. Ein Catering-Konzept, das den Spagat zwischen modernster Küchentechnik und einem Maximum an Handarbeit und Produktqualität leistet und so die angebotene Dienstleistungsqualität und Logistik im Eventcatering nochmal deutlich und  nachhaltig verbessern soll – dergestalt will sich Festmeister nach eigenen Angaben am Markt positionieren.

Neben dem klassischen Eventcatering wird der Fokus auf Messe- und Business Catering mit einem zusätzlichen Catering Online Shop liegen. Basis dafür, so Ansatz der Firmengründer, sind unter anderem die Produkte des Konradhofs  in Unering bei Starnberg, der seit über 500 Jahren in Familienbesitz und gleichzeitig der Ursprung der Festmeister Catering Manufaktur ist. Im Mittelpunkt des Betriebs stehen nachhaltige Landwirtschaft, artgerechte Tierhaltung und eigener Futteranbau. Der Verzicht auf Antibiotika und die momentan laufende BIO-Zertifizierung sind wichtige Grund-prinzipien des Hofs. Dies werde in der Form erstmals in Deutschland in ein Cateringkonzept integriert, heißt es dazu aus dem Unternehmen.

In Gröbenzell bei München wurde darüber hinaus im April 2016 eine der modernsten Catering  Produktionsküchen auf über 5.000 m² in Betrieb genommen. Hier entwickelt und produziert  Küchenchef Andreas Krüger, vormals Küchenchef bei Kofler & Kompanie, seine Speisenkreationen. Sie sind zeitgemäße Interpretationen einer vorwiegend regionalen Küche. Herkunft, Qualität, Optik und Geschmack – darauf liegt der Hauptfokus.

„Mit der Festmeister Catering Manufaktur haben wir die Möglichkeit, all unsere persönliche Erfahrung der letzten Jahrzehnte aus dem Event-Catering in einer neuen  Firma zusammenzuführen“, so Benjamin Neelen, Geschäftsleitung Festmeister Catering.

Info: www.festmeister-catering.de

Rekordergebnis für Optimahl im Geschäftsjahr 2016

Optimahl Catering hat das Jahr 2016 mit einem neuen Rekordergebnis abgeschlossen. Der biozertifizierte Catering-Anbieter aus Berlin erwirtschaftete einen Umsatz von 8,6 Millionen Euro. Mehr als 138.970 Gäste profitierten bei knapp 1.190 Veranstaltungen von Catering-Konzepten aus dem Hause Optimahl.

Auch die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die geleisteten Servicestunden zeigen stetig nach oben. Im vergangenen Jahr leisteten die Mitarbeiter an mehr als 5.490 „Manntagen“ knapp 41.260 Servicestunden. Zu dem am häufigsten eingesetzten Equipment gehörten Cocktail-Servietten mit 529.900 Stück, gefolgt von 182.500 Longdrink-Gläsern und 152.850 Kaffeelöffeln. Die vielfältige Event-Ausstattung wurde über eine Gesamtentfernung von über 133.100 km transportiert. Beliebteste Getränke waren Bier mit einem Verbrauch von mehr als 128.000 Litern, Kaffee mit 57.500 Tassen und Prosecco mit 2.200 Litern.

Zu den Catering-Highlights im vergangenen Jahr zählte die Präsentation des Ford Fiesta in Köln, die Konzerntreffs von DB und Gazprom, das Richtfest der James-Simon-Galerie und die Internationale Luftfahrtausstellung (ILA) für den Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI), das Vattenfall Wärme Open Air oder auch die Poloturniere in Kitzbühel, Berlin-Hoppegarten und auf Sylt sowie das Finale der Polo-Europameisterschaft auf dem Berliner Maifeld.

„2016 war ein sehr spannendes Jahr für uns“, so Mirko Mann, Geschäftsführer von Optimahl anlässlich der Veranstaltung „Welcome 2017“, zu der Kunden und Mitarbeiter in die Produktionsküche eingeladen waren. „Der hohe Anspruch an Qualität, Natürlichkeit, Regionalität und Frische wird auch weiterhin zukunftsweisend für Optimahl sein.“

Info: www.optimahl.de

Mirko Mann (Foto: Optimahl/Janine Bäthge)